News

News

Marco Casanova ist Bio-Winzer des Jahres 2017

Zum vierten Mal wurde in Zürich der Schweizer Bioweinpreis vergeben:
Ausgezeichnet wurden sieben Siegerweine, und Marco Casanova wurde zum „Biowinzer des Jahres“ gekürt.

 … >>

Ackern ohne Pflug: gut für Boden und Klima

Der Verzicht auf den Pflug kann Bodenerosion vermindern und zum Klimaschutz beitragen.
Das zeigen zwei kürzlich erschienene Publikationen des FiBL zur reduzierten Bodenbearbeitung im Biolandbau.

 … >>

Wettbewerbsausschreibung

Förderung nachbaufähiger Nutzpflanzensorten 2017.
Der Verein Gen Au Rheinau will im Jahr 2017 Projekte im Bereich der biologischen Züchtung, Vermehrung und Vermarktung von nachbaufähigen Nutzpflanzensorten fördern.

 … >>

SEKEM zum Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung

Wasserarmut, Klimawandel, Überbevölkerung
Den diesjährigen Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung feiern die Vereinten Nationen unter dem Motto „Unser Land. Unsere Heimat. Unsere Zukunft“.

 … >>

Biomilk expandiert

Die Nachfrage nach Biomilch ist in den letzten Jahren angestiegen
Die Biomilk AG will deshalb ihre Produktion ausbauen. Dafür verlegt sie ihren Sitz von Münsingen in den Worbboden.

 … >>

Neuerscheinung: Ilmar Randujas Lebenswerk

Autorin Michaela Spaar hat eine biografische Skizze über das Leben und Wirken des Saatgutpioniers Ilmar Randuja verfasst. Bereits in den 1950er Jahren erkannte Randuja, dass der biologisch-dynamische Gartenbau eigenes Saatgut und damit eine eigene Saatgutzüchtung braucht. 

 … >>

Mit viel Handarbeit und Herz! Ausdrucksstarke biodynamische Weine.

Die waadtländer Winzerfamilie Cruchon begeistert sich seit Generationen für Wein und Weinbau und gilt als Pionier in Sachen Innovation, Dynamik und Kreativität. Sie ist für viele Winzer ein Vorbild

 … >>

Biobranche fordert Stopp der Verhandlungen über Öko-Verordnung in Brüssel

Seit über drei Jahren wird in Brüssel über eine umfassende Neufassung des zuletzt 2008 überarbeiteten Bio-Rechts verhandelt

 … >>

Tagungsdokumentation "Bodenfruchtbarkeit" erschienen

Die Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum hat die Dokumentation der Landwirtschaftlichen Tagung 2017 "Bodenfruchtbarkeit - von der Naturgrundlage zur Kulturaufgabe" veröffentlicht

 … >>

Gemeinnützigkeit der Pflanzenzüchtung

Bio-Zuchtgärten bilden die existentielle Grundlage für die Weiterentwicklung der Kulturpflanzenvielfalt und stellen damit ein offen verfügbares Gemeingut dar. Darüber sowie über weitere Aspekte rund um die Gemeinnützigkeit der Pflanzenzüchtung sowie über aktuelle Züchtungsprojekte informiert der GZPK-Newsletter.

 … >>

Bericht von der Weiterbildungswoche für Pflanzenzüchter

Im Januar 2017 führte die Sativa Rheinau zusammen mit der Getreidezüchtung Peter Kunz eine Weiterbildungswoche für PflanzenzüchterInnen durch. Inhaltlich entwickelt wurde das Programm vom Fonds für Kulturpflanzenentwicklung (Feldbach) und der Sektion fur Landwirtschaft am Goetheanum.

 … >>

Demeter bei Coop und Migros – ein erstes Fazit

Seit Herbst 2016 haben verschiedenste biodynamisch erzeugte Produkte in den Regionen Nordwestschweiz, Zürich und Zentralschweiz den Weg in die Grossverteiler gefunden. Nach 6 Monaten kann ein positives Fazit gezogen werden. Die neuen Produkte wurden von den Konsumenten bei Coop und Migros gut aufgenommen.

 … >>

Ausschreibung für die Vergabe von Forschungsgeldern

Für die Saatgutzüchtung in der Schweiz durch den Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft … >>

Anthroposophische Ernährung für Küchenpraktiker

Die Geschäftsführerin der anthroposophischen Trägerschaft „Apollonia Stiftung“ berichtet von der Fortbildung für Küchenpraktiker der Landwirtschaftlichen Sektion.

 … >>

Pilotprojekt der Demeter Akademie

„Existenzgründung & Unternehmensentwicklung“ erfolgreich gestartet … >>

Demeter-Delegierte wählen neuen Aufsichtsrat

Inhaltliches der Delegiertenversammlung 2017 … >>

Kommentar zur derzeitigen Debatte

Offener Dialog & klare Regulierung – auch bei neuen Gentechnikverfahren! … >>

Bedeutung von Milch in der Ernährung

Diese und weitere Themen wie den Bericht über Ernährung von Menschen mit Down-Syndrom von Anita Pedersen finden Sie im Osterheft unserer Zeitschrift Ernährungsrundbrief. … >>

Zentrale Stellung

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Stiftung TRIGON wandert in die Bio-Stiftung Schweiz … >>

Hornkuh.de ist online

Hier finden Sie echte Kühe. Mit Hörnern! … >>

Bedeutung von Milch in der Ernährung

Diese und weitere Themen wie den Bericht über Ernährung von Menschen mit Down-Syndrom von Anita Pedersen finden Sie im Osterheft unserer Zeitschrift Ernährungsrundbrief.

Von: Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V.
94 Liter Kuhmilch trinkt der durchschnittliche Deutsche pro Jahr, das entspricht einem guten Viertelliter täglich. Wenn in den Medien aktuell über Milch berichtet wird, dominieren oft negative Berichte. Galt die Milch früher als gesundes Lebensmittel vor allem für Kinder, findet man heute Angaben über krankmachende Wirkungen. Obwohl die meisten Vorwürfe einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten, setzen sie sich trotzdem in den Köpfen fest. Richtig ist, dass die Milcherzeugung sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert hat und sich dies auf die Milchqualität auswirkt. Die Redaktion des Ernährungsrundbriefes hat daher der Milch besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe Wissenswertes über:
  • Die Bedeutung der Milch in der Ernährung (Eva Drusenbaum)
  • Die verschiedenen Tiermilcharten (Dr. Petra Kühne)
  • Die Herstellung von Milchprodukten (Ulrike Richter)
  •  „Der Milchsegen“ – Bericht vom Selbstversorgerhof in Ungarn (Familie Treidel)
  • Rezepte mit Milch und Käse
  • Milch in der Mythologie - Milch und Milchprodukte in der Statistik – Was ist Heumilch? – Internationaler Tag der Milch – Schulmilch gibt es immer noch! – Pflanzendrinks – Milchersatz? (Umschau)
Diese und weitere Themen wie den Bericht über Ernährung von Menschen mit Down-Syndrom von Anita Pedersen finden Sie im Osterheft unserer Zeitschrift Ernährungsrundbrief. *** Die aktuelle Ausgabe, ein Probeheft und Informationen zum Abonnement erhalten Sie unter:  http://www.ak-ernaehrung.de/content/rundbrief/rb1-17 ____________________________________

Kontakt:

Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. Judith Schake, Dipl. oec. troph (FH) Niddastr. 14 - D-61118 Bad Vilbel Tel: +49 (0)6101-521875 Fax. +49 (0)6101-521886 Email: info@ak-ernaehrung.de Link: www.ak-ernaehrung.de

Zurück