News

News

Marco Casanova ist Bio-Winzer des Jahres 2017

Zum vierten Mal wurde in Zürich der Schweizer Bioweinpreis vergeben:
Ausgezeichnet wurden sieben Siegerweine, und Marco Casanova wurde zum „Biowinzer des Jahres“ gekürt.

 … >>

Ackern ohne Pflug: gut für Boden und Klima

Der Verzicht auf den Pflug kann Bodenerosion vermindern und zum Klimaschutz beitragen.
Das zeigen zwei kürzlich erschienene Publikationen des FiBL zur reduzierten Bodenbearbeitung im Biolandbau.

 … >>

Wettbewerbsausschreibung

Förderung nachbaufähiger Nutzpflanzensorten 2017.
Der Verein Gen Au Rheinau will im Jahr 2017 Projekte im Bereich der biologischen Züchtung, Vermehrung und Vermarktung von nachbaufähigen Nutzpflanzensorten fördern.

 … >>

SEKEM zum Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung

Wasserarmut, Klimawandel, Überbevölkerung
Den diesjährigen Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung feiern die Vereinten Nationen unter dem Motto „Unser Land. Unsere Heimat. Unsere Zukunft“.

 … >>

Biomilk expandiert

Die Nachfrage nach Biomilch ist in den letzten Jahren angestiegen
Die Biomilk AG will deshalb ihre Produktion ausbauen. Dafür verlegt sie ihren Sitz von Münsingen in den Worbboden.

 … >>

Neuerscheinung: Ilmar Randujas Lebenswerk

Autorin Michaela Spaar hat eine biografische Skizze über das Leben und Wirken des Saatgutpioniers Ilmar Randuja verfasst. Bereits in den 1950er Jahren erkannte Randuja, dass der biologisch-dynamische Gartenbau eigenes Saatgut und damit eine eigene Saatgutzüchtung braucht. 

 … >>

Mit viel Handarbeit und Herz! Ausdrucksstarke biodynamische Weine.

Die waadtländer Winzerfamilie Cruchon begeistert sich seit Generationen für Wein und Weinbau und gilt als Pionier in Sachen Innovation, Dynamik und Kreativität. Sie ist für viele Winzer ein Vorbild

 … >>

Biobranche fordert Stopp der Verhandlungen über Öko-Verordnung in Brüssel

Seit über drei Jahren wird in Brüssel über eine umfassende Neufassung des zuletzt 2008 überarbeiteten Bio-Rechts verhandelt

 … >>

Tagungsdokumentation "Bodenfruchtbarkeit" erschienen

Die Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum hat die Dokumentation der Landwirtschaftlichen Tagung 2017 "Bodenfruchtbarkeit - von der Naturgrundlage zur Kulturaufgabe" veröffentlicht

 … >>

Gemeinnützigkeit der Pflanzenzüchtung

Bio-Zuchtgärten bilden die existentielle Grundlage für die Weiterentwicklung der Kulturpflanzenvielfalt und stellen damit ein offen verfügbares Gemeingut dar. Darüber sowie über weitere Aspekte rund um die Gemeinnützigkeit der Pflanzenzüchtung sowie über aktuelle Züchtungsprojekte informiert der GZPK-Newsletter.

 … >>

Bericht von der Weiterbildungswoche für Pflanzenzüchter

Im Januar 2017 führte die Sativa Rheinau zusammen mit der Getreidezüchtung Peter Kunz eine Weiterbildungswoche für PflanzenzüchterInnen durch. Inhaltlich entwickelt wurde das Programm vom Fonds für Kulturpflanzenentwicklung (Feldbach) und der Sektion fur Landwirtschaft am Goetheanum.

 … >>

Demeter bei Coop und Migros – ein erstes Fazit

Seit Herbst 2016 haben verschiedenste biodynamisch erzeugte Produkte in den Regionen Nordwestschweiz, Zürich und Zentralschweiz den Weg in die Grossverteiler gefunden. Nach 6 Monaten kann ein positives Fazit gezogen werden. Die neuen Produkte wurden von den Konsumenten bei Coop und Migros gut aufgenommen.

 … >>

Ausschreibung für die Vergabe von Forschungsgeldern

Für die Saatgutzüchtung in der Schweiz durch den Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft … >>

Anthroposophische Ernährung für Küchenpraktiker

Die Geschäftsführerin der anthroposophischen Trägerschaft „Apollonia Stiftung“ berichtet von der Fortbildung für Küchenpraktiker der Landwirtschaftlichen Sektion.

 … >>

Pilotprojekt der Demeter Akademie

„Existenzgründung & Unternehmensentwicklung“ erfolgreich gestartet … >>

Demeter-Delegierte wählen neuen Aufsichtsrat

Inhaltliches der Delegiertenversammlung 2017 … >>

Kommentar zur derzeitigen Debatte

Offener Dialog & klare Regulierung – auch bei neuen Gentechnikverfahren! … >>

Bedeutung von Milch in der Ernährung

Diese und weitere Themen wie den Bericht über Ernährung von Menschen mit Down-Syndrom von Anita Pedersen finden Sie im Osterheft unserer Zeitschrift Ernährungsrundbrief. … >>

Zentrale Stellung

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Stiftung TRIGON wandert in die Bio-Stiftung Schweiz … >>

Hornkuh.de ist online

Hier finden Sie echte Kühe. Mit Hörnern! … >>

Rund ums Fleisch

Die aktuelle Ausgabe 2/2017

Von: Zeitschrift und Verlag Lebendige Erde
Mit Respekt für das Tier
- Bauckhof Fleischmanufaktur Qualität, Würde, Weideglück
- Von Aufzucht bis Ganzkörperverwertung Vegane Wurst
- Ernaährung und neuartige Lebensmittek Salat: Züchtung gegen Mehltau
- Neue Züchtungsstrategien im Test Zunehmend wollen die Konsumenten wissen, woher das Fleisch stammt und entscheiden sich bewusst für weniger, dafür in guter Qualität. Hier können  Öko-Landwirte punkten. Was Qualität ausmacht, wie sie über Aufzucht und Fütterung beeinflusst werden kann und wie wichtig der Respekt vor dem Tier ist, auch bei der Aufzucht, lesen Sie in der März-April Ausgabe 2017 von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur. Ist Tier-Glück zu schmecken? fragt Dr. Florian Leiber vom FiBL und erklärt, wie Weidefutter die Qualität von Rind- und Schaffleisch beeinflusst. Was gutes Fleisch ausmacht, das erläutert im Interview Sebastian Fuchs, Abteilungsleiter Qualität beim Demeter-Bundesverband. Als Betrieb die Fleischvermarktung selbst in die Hand  genommen hat der Hottenlocher Hof, das „wie“ beschreibt Franziska Bühlen. Verwertbar ist alles, das ganze Tier vom Kopf bis zum Schwanz, nachzulesen im Restaurantbericht von Michael Lütscher und Karin Messerli. Jens Tuider, Uni Mannheim, unterscheidet in seinen Gedanken zur Tierwürde zwischen menschlichem und tierischem Würdebegriff. Mit Respekt für das Tier arbeitet die Bauckhof Fleischmanufaktur, nachzulesen in unserem Portrait. In der Rubrik Hintergrund trauert Hendrik Haase um den Tod einer Dorfmetzgerei und das damit verloren gehende Wissen. Und im Kontrast dazu beschreiben drei Autoren des journal culinaire die vegane Wurstherstellung in der Rubrik Ernährung. Ob der vegane Trend seinen Höhepunkt bereits überschritten hat, überlegt Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung. Im Firmenportrait findet sich defu, eine Marke der Demeter-Felderzeugnisse, die Bio-Futter für Heim- und Nutztiere verarbeitet. Die Prinzipien biologisch-dynamischer Tierzucht am Beispiel des Rindes erläutert Hans-Josef Kremer, Demeter-Beratung e.V., und Dr. Lukas Kiefer, Agraringenieur, vergleicht verschiede Kälber-Aufzuchtverfahren wirtschaftlich. Der Forschungsbeitrag von Ulrike Behrendt, Kultursaat e.V. und Ute Gärber, Julius-Kühn-Institut, befasst sich mit neuen Strategien zur Salatzüchtung gegen Mehltau. Anthroposophische Grundlagen für die spirituelle Arbeit  als Landwirt beschreibt Friedrich Sattler. Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus dem Demeter-Verband, Buch- und Terminhinweise. Für Hausgärtner gibt es den Demeter-Gartenrundbrief März/April 2017 als Beihefter. Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto). ***
Heftübersicht
Rund ums Fleisch
Editorial
Darf`s ein bisschen weniger sein?
Kurz & aktuell
Premiere der Öko-Feldtage 2017
Schwerpunkt
Die Fleischvermarktung selbst in die Hand nehmen
Feld & Stall
Aspekte biologisch-dynamischer Tierzucht am Beispiel des Rindes
Forschung (PDF)
Mit Bio-Züchtung gegen Mehltau?
Demeter-Verband
Kurs Existenzgründung und Unternehmensentwicklung
Demeter-Verband
Kongress Soziale Zukunft
_______________________________________

Redaktion

Demeter e.V. Michael Olbrich-Majer Zeitschrift und Verlag Lebendige Erde Brandschneise 1, 64295 Darmstadt E-Mail: Redaktion(at)LebendigeErde.de Tel: (06155) 8469-0
Fax: (06155) 8469-11

Zurück