News

News

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

14 hochwertige Wandtafelfaksimile (in original Grösse) käuflich zu erwerben

Der Adventsbasar im Humanus Haus Beitenwil bietet dieses Jahr Wandtafelfaksimile käuflich zu erwerben an...

Von: Rudolf Steiner Archiv

Wandtafeln rechts von oben nach unten:
Andacht zum Kleinsten. Wandtafelzeichnung zum Vortrag vom 5.7.1924 (GA 317)

Physischer Leib- Ätherleib. Wandtafelzeichnung zum Vortrag vom  30.12.1923 (GA 233)




Am Samstag den 29. November gibt es die Möglichkeit 14 hochwertige Wandtafelfaksimile
(in original Grösse) käuflich zu erwerben.
Ort: Im Humanus Haus Beitenwil.
Achtung: Führung um 11:00 (statt um 15:00).



Die Wandtafelzeichnungen Rudolf Steiners.



Rudolf Steiner hat während seiner Vorträge oftmals an die Tafel geschrieben oder gezeichnet. Auf die Initiative Emma Stolles hin wurden die Tafeln ab 1919 mit schwarzem Karton bespannt, um die Tafelzeichnung aufbewahren zu können. Auf diese Weise kamen im Laufe der folgenden Jahre über 1000 Zeichnungen zusammen, die in den letzten Jahren innerhalb der Gesamtausgabe (GA) in handlicher Form zugänglich gemacht wurden und seit 1992 in Museen weltweit ausgestellt werden.

Bereits Steiners Mitarbeiterin Assja Turgenieff hatte in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts die Tafeln unter künstlerischen Gesichtspunkten betrachtet und einige davon in Dornach ausgestellt. Gegenstand einer grösseren öffentlichen Ausstellung wurden die Tafelzeichnungen dann erstmals im Jahre 1991 in der Galerie Monika Sprüth in Köln. Es folgten Ausstellungen in grossen und kleineren Museen auf der ganzen Welt.

>> Mehr Informationen über das Rudolf Steiner Archiv in Dornach






Zurück