News

News

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

21 Jahre «Schweizer Mitteilungen»

Aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz...

Von: Konstanze Brefin Alt

Bild unten recht: Konstanze Brefin Alt und Patricia Alexis


Am 1. November 1987 erschien die Nullnummer der «Schweizer Mitteilungen» – und konnte den Delegierten und Zweigvorständen der Landesgesellschaft präsentiert werden. Im Januar 1988 erschien dann die etwas gewandelte erste Ausgabe. ...

Schweizer Mitteilungen, XI – 2008 >> in PDF zum Herunterladen



Die «Schweizer Mitteilungen» werden im November 21 Jahre alt – dies ein Thema der neusten Ausgabe. In einem Interview spricht die neue Redaktorin der welschen Redaktion unter anderem darüber, dass sie es als ihre Aufgabe sieht, anderen Raum zu geben. Konstanze Brefin Alt schreibt über die Angst, die neben der Gier als ein kulturbestimmender Faktor hinter der Finanzmarktkrise wütet.

Zudem schaut Denis Ruff in seinen pädagogischen Gesten auf den Skorpion, Clara Steinemann gibt Einblick in die Thematik der Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz vom 13.–15. Februar 2009, und Anna Guhl berichtet über den Wohnungsbau für Senioren im Sonnengarten Hombrechtikon.


Kontakt

Deutschschweizer Redaktion: Konstanze Brefin Alt.
Adresse: Thiersteinerallee 66, 4053 Basel, Fon 061 331 12 48, Fax 061 333 85 46, E-Mail info@textmanufaktur.ch 


Rédaction francophone: Patricia Alexis.
Adresse: av. Rosemont 1, 1006 Lausanne, tél. 021 311 98 30, E-Mail patricia.alexis@romandie.com


Redazione ticinese: Erika Grasdorf.
Adresse: casa MaRe, 6954 Sala Capriasca, tel. 091 943 35 56. E-Mail egrasdorf@hotmail.com


Abonnement

Einzel-Abo (freiwilliger Beitrag): Sekretariat der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz, Oberer Zielweg 60, 4143 Dornach, 061 706 84 40, Fax 061 706 84 41, E-Mail anthrosuisse@bluewin.ch

Kombi-Abo (CHF 150.–): Wochenschrift «Das Goetheanum», Postfach, 4143 Dornach 1, Fon 061 706 44 64, Fax 061 706 44 65, abo@dasgoetheanum.ch



Inhalt der aktuelen Ausgabe
  • 21 Jahre «Schweizer Mitteilungen»
  • Die Aufgabe, Raum für andere zu geben. Interview mit Patricia Alexis (Konstanze Brefin Alt)
  • Patricia Alexis: René Char et l’au-delà 5
  • Konstanze Brefin Alt: Angst, ein kulturbestimmender Faktor
  • Dora Baker: Ai Defunti. Poesia
  • Denis Ruff beschreibt pädagogische Gesten / Denis Ruff décrit des gestes pédagogiques: Skorpion – Le Scorpion
  • Clara Steinemann: Die Durchchristung der Berufe
  • Clara Steinemann: L’imprégnation christique des professions
  • Anna Guhl: Der Sonnengarten baut Wohnungen für Senioren
  • Aus der anthroposophischen Arbeit in der Schweiz
  • Nachrichten

Zurück