News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

90 JAHRE VERLAG URACHHAUS

1925 - 2015

Von: Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH
Am 23. Januar des Jahres 1925 beurkundeten die Priesterin Gertrud Spörri, der Priester Emil Bock und der Buchhändler Ernst Scheiffele die Gründung der Firma Verlag der Christengemeinschaft GmbH, die das Schrifttum der gleichnamigen Bewegung für religiöse Erneuerung veröffentlichte.

Es folgte eine wechselvolle Geschichte mit markanten Einschnitten, u.a. Verbot der Anthroposophischen Gesellschaft im Deutschen Reich und der meisten Waldorfschulen.
1942 wurde der Verlag zwangsweise liquidiert, nachdem die Gestapo am 9. Juni 1941 das Verlagsgebäude gestürmt und den Firmenbesitz inklusive des gesamten Buchbestandes beschlagnahmt hatte.

Am 1. Januar 1946 wurde der Verlag Urachhaus unter amerikanischer Lizenz - zunächst in einem Wohnzimmer - mit einem Stammkapital von privat aufbewahrten 5.000 Reichsmark neu begründet und zog 4 Jahre später das wiedererbaute Haus in der Urachstr.41 um.

Der zunächst interne Verlag mit rein christlich orientierten Schriften weitete sich in den Sechziger- und Siebzigerjahren unter der Leitung von Johannes Mayer durch eine neue Konzeption immer mehr auf die verschiedensten Lebensgebiete aus und erreichte eine breitere Öffentlichkeit.

Als Glücksgriff erwies sich die Sichtung des Morgenstern-Nachlasses, der der Christengemeinschaft vererbt worden war, in dem sich unter einer Fülle von teilweise unveröffentlichtem Material z. B. ein Originalbrief Rilkes an den Dichter befand.
Die Idee für die erste vollständige und kommentierte neunbändige Gesamtausgabe der Werke und Briefe Christian Morgensterns, der Stuttgarter Ausgabe war geboren.

Eine weitere tiefe Zäsur ergab sich Mitte der Neunzigerjahre, als deutlich wurde, dass der Verlag in seiner bisherigen Form trotz bester Reputation - immerhin handelt es sich um den zweitältesten anthroposophischen Verlag - nicht überlebensfähig war.
Es kam zur Fusion und Neugliederung zusammen mit dem Verlag Freies Geistesleben als Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH. Beide Programme werden seitdem selbstständig unter einem Dach geführt und verantwortet. Äußeres Zeichen der neuen Gemeinsamkeit war der Umzug beider Verlage in das neue Domizil in der Landhausstraße, nur wenige Steinwürfe von der Urachstraße entfernt.

_________________________________________________

Kontakt:

Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus GmbH
Landhausstr.82
70190 Stuttgart
http://www.geistesleben.com
http://www.urachhaus.de Geschäftsführer: Jean-Claude Lin
Handelsregistereintragung: Amtsgericht Stuttgart, HRB 847
Umsatzsteuer-ID-Nr.: DE147831086 Verlag Freies Geistesleben
Tel.: 0711 – 2 85 32 – 00
Fax: 0711 – 2 85 32 – 10
info@geistesleben.com Verlag Urachhaus
Tel.: 0711 – 2 85 32 – 01
Fax: 0711 – 2 85 32 – 11
info@urachhaus.com

Zurück