News

News

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

Abenteuer Anthroposophie, weitere Rezesionen und der Trailer zum Film

Unter seinen Anhängern wiegt jedes seiner Worte bares Gold, werden seine Visionen und Gedanken wie Oblaten des Wissens von Mund zu Mund verteilt...

Von: Alexandra Stäheli, NZZ vom 5.4.2008

Auch 83 Jahre nach seinem Tod wird Rudolf Steiner noch immer wie ein aus heiligem Versteck wirkender Guru verehrt, und es ist gerade dieser manchmal buchstäblich steinerne Personenkult, der Skeptiker am Erbe des Esoterikers, an sämtlichen Aspekten und Teilgebieten der Anthroposophie zweifeln lässt.
Doch kann man die oft widersprüchliche, widerborstige Persönlichkeit Steiners wirklich eins zu eins mit seinem Werk identifizieren?
Inwiefern ist es seinen Lehren gelungen, sich in einzelnen Wissenszweigen wie etwa der Pädagogik, der Medizin oder auch der Ökonomie unabhängig von ihrem Urheber weiterzuentwickeln?

Der deutsche Dokumentarfilmer Rüdiger Sünner, der mit seinen Arbeiten ein Flair für spirituelle Themen beweist – selbst aber, wie er betont, keiner esoterischen Bewegung angehört –, macht sich in «Abenteuer Anthroposophie» daran, das Werk Steiners auf Zusammenhänge und Widersprüchlichkeiten in dessen Leben hin abzuklopfen. So verfolgt Sünner in einem biografischen Abriss Steiners Denken zurück bis in seine möglichen Wurzeln im österreichischen Volksglauben; er präsentiert das Wien des ausgehenden 19. Jahrhunderts als Nährboden für Steiners Ambivalenz zwischen Glaube und Wissenschaft – und zeichnet etwas ratlos die Genese von dessen ziemlich bizarrer, zeitweise auch antisemitischer Rassen- und Trieblehre nach. Dabei entsteht, unterstützt von den Statements allerlei kritischer wie auch anthroposophischer Wissenschafter, ein vielschichtiges Bild des Gnostikers und seiner Lehre, die heute weltweit zwischen Namibia und Dornach in ganz unterschiedlichen Formen weiterlebt. Das Zusatzmaterial ist nicht gerade üppig, es liefert einzig Informationen über den Filmemacher.

Abenteuer Anthroposophie - Rudolf Steiner und seine Wirkung,
Der Trailer zum Film: http://de.youtube.com/watch?v=d6kfg_BQ9Zc


Alle Filmrezesionen im Überblick:
  • Alexandra Stäheli in "Neue Züricher Zeitung" 5.4.2008, Rudolf Steiners Erbe
  • Jens Heisterkamp in "info3" Februar 2008
  • Gerhard Wehr in "GNOSTIKA" - Zeitschrift für Esoterik und Wissenschaft
  • Michael Mentzel in "Themen der Zeit"
  • Ika Schier in "Das Goetheanum"
  • Christoph Kühn in "A Goy's World"
  • Mike Kauschke in "What is enlightenment"
  • Martin Frischknecht in "Spuren - Magazin für neues Bewusstsein"
  • Manfred Kannenberg in "Der Europäer", Wiener Walzer
  • Maja Rehbein in "Die Drei"
  • Wolfgang Vögele in NNA-Nachrichten aus einer anderen Welt
als PDF unter http://www.ruedigersuenner.de/Steinerfilmrezensionen.pdf

Zurück