News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Akzentverschiebung im Publikationswesen

Am 26. und 27. März 2015 trafen sich im Goetheanum Redakteure, Autoren, Grafiker, Sprach- und Medienschaffende und ein Unternehmer, um über die Zukunft des Publizierens zu beraten.

Von: Zehnsagenja
Die Teilnehmer tauschten ihre Erfahrungen, Perspektiven und Motive im Umgang mit Zeitschriften, elektronischen Medien und Öffentlichkeit aus. Sie gingen aus von der Frage, ob die heute bestehenden Bewusstseinsformen noch einer explizit anthroposophischen Zeitschriftenlandschaft bedürfen – und wie diese vor dem Hintergrund einer veränderten Lesefähigkeit aussehen könnte und sollte. Fazit war: der allgemeinen Empfindung eines schleichenden ‹Nullpunkts› wird ein bloßes Akzenteverschieben im Sinne einer zukünftigen anthroposophischen Landschaft nicht gerecht. Das Beschreiten neuer Wege neben den bestehenden – inhaltlich, sinnlich sowie in der Finanzierung – wird in der kommenden Zeit unumgänglich. Im Respekt vor der Gesetzmäßigkeit, dass die Bewusstseinsgeschichte endet, wenn sie nicht weitergeschrieben wird, sagte die große Mehrheit der Teilnehmer ausdrücklich Ja zu einer Fortsetzung des Gesprächs im Juni. *** Jasper Bock, Louis Defèche, Lydia Fechner, Philip Kovce, Andreas Laudert, Salvatore Lavecchia, Edda Nehmiz, Franziska Schmidt-von-Nell, Johannes Nilo, Madeleine Ronner, Robin Schmidt, Armin Steuernagel, Philipp Tok zehnsagenja@gmail.com

Zurück