News

News

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

Als die Anthroposophie noch «Theosophie» hiess

Ein neuer Band der kritischen Rudolf-Steiner-Ausgabe zeigt Gedanken und Sprache eines Weisheitslehrers in ihrem Werden.

Von: David Marc Hoffmann

Zu lesen in der NZZ vom 15. Februar 2017

... Christian Clement hat die «Theosophie» und die fragmentarische «Anthroposophie» mit ihrer jeweils ganz unterschiedlichen Darstellungsmethode, Entstehungs- und Wirkungsgeschichte sorgfältig ediert und unter dem sinnigen Titel «Schriften zur Anthropologie» in seine kritische Steiner-Edition eingereiht. *** Rudolf Steiner: Schriften zur Anthropologie: Theosophie – Anthroposophie. Ein Fragment. Kritische Ausgabe, Band 6, herausgegeben und kommentiert von Christian Clement. Mit einem Vorwort von Egil Asprem. Frommann-Holzboog, Stuttgart 2016. 575 S., Fr. 135.–.

Zurück