News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Anthroposophie in der U-Bahn-Station

Begleitend zur Frankfurter Buchmesse präsentiert die Medienstelle Anthroposophie ein weiteres Motiv ihrer Imagekampagne

Von: Medienstelle Anthroposophie in der Info3-Verlagsgesellschaft

Citycard-Aktion

Plakate in den 48 Frankfurter U-Bahn-Stationen sowie Citycards in 200 Restaurants, Kneipen und Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt wollen Neugierde auf Rudolf Steiner, den Begründer der Anthroposophie, wecken.


Knapp 300.000 Besucher werden in diesen Tagen anlässlich der Buchmesse in Frankfurt erwartet. Wenn sie auf dem Weg zum Messegelände mit der U-Bahn fahren, eine der zahlreichen Veranstaltungen in der Innenstadt besuchen oder den Tag in einem Restaurant ausklingen lassen, begegnen ihnen dort die Plakate oder Postkarten der Kampagne. Die in Frankfurt am Main ansässige Medienstelle Anthroposophie, ein unabhängiges Portal zu Steiners Ideen, nimmt die Buchmesse zum Anlass, ein zweites Mal ein Motiv ihrer Imagekampagne für die Anthroposophie im öffentlichen Raum zu platzieren. Bereits im Juni 2010 hatte sie mit einer Citycard-Aktion in Bochum für Aufsehen gesorgt.

Die vielbeachteten Ausstellungen zum „Kosmos Steiner“ im Kunstmuseum Wolfsburg haben Rudolf Steiner (1861-1925) in den letzten Monaten bereits einem größeren Publikum vorgestellt. Im kommenden Jahr steht der 150. Geburtstag des bedeutenden Reformers bevor, zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen sind geplant. Auch die Kampagne der Medienstelle Anthroposophie lädt dazu ein, Rudolf Steiner neu zu entdecken. „Weil der Geist unsterblich ist“ – mit überraschenden Aussagen wie dieser rückt sie seine Ideen in den Fokus.

Die derzeit vier verschiedenen Motive stehen auch auf der Kampagnen-Website www.anthroposophie.de zum Download bereit. Dort gibt es außerdem erläuternde Texte zu den jeweiligen Motiven sowie weiterführende Informationen zu Rudolf Steiner und zur Anthroposophie.

______________________________

Pressekontakt:

Medienstelle Anthroposophie
Laura Krautkrämer
Tel. +49 (0)6171 923-390
medienstelle@info3.de

Zurück