News

News

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur

Initiativen zu Gesprächscafés zum Thema Leben und Sterben in Basel und Zürich - Ausstellung -Modulkurse - Tagung

Von: Franz Ackermann
Initiativen zu Gesprächscafés zum Thema Leben und Sterben in Basel und Zürich hinweisen, sowie auf die Ausstellung Nochmals Leben vor dem Tod, die während 6 Wochen in Zürich mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm gastieren wird. Zum Schluss folgen Hinweise zu den Modulkursen Sterbebegleitung für dieses und nächstes Jahr.
*
In Basel  findet zum zweiten Mal ein Café mortel als offene Gesprächsrunde über Sterben und Tod statt:
Dazu laden Herta Iseli und Rose Meier am 13. September 2016 ins Unternehmen Mitte ein. 18.00 Uhr.
*
In Zürich sind wir nun soweit, dass wir in Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen von Onkoplus (Onko Spitex)
monatlich jeden zweiten Mittwoch,  15.00 - 17.00 Uhr ein Gesprächs-Café mit Gesprächen über Leben und Sterben veranstalten können. Die Verantwortlichen wechseln sich in der Tagesverantwortung ab. Ort ist das Restaurant des Alterszentrums Klus Park, Asylstrasse 130, Zürich.
Beginn:  14. September 2016

*
Vom 8. - 18. Oktober 2016 findet in Zürich, Limmat Hall Zürich, Hardturmstrasse 122, 
die Ausstellung Nochmals Leben vor dem Tod, statt. 
Mehrere Veranstalter haben sich zu diesem Anlass zusammengetan.
*
Das reichhaltige Rahmenprogramm kann auf der Webseite zur Kenntnis genommen werden.
www.noch-mal-leben-zuerich.ch
*
Am Sonntag, 23. Oktober 2016,  14.00  spricht Franz Ackermann  zum Thema:
Entwicklungswege im nachtodlichen Dasein bis hin zur neuen Geburt. Die Sichtweise der Anthroposophie

*
Modul VII Zeit der Lebensverarbeitung - Kamaloka, wird am 6. Oktober 2016 im Rüttihubelbad ein zweites Mal durchgeführt. Es hat noch einige Plätze frei.

Die drei Module für das Jahr 2017 sind geplant. Die Programme werden im September auf www.sterbekultur.ch   aufgeschaltet.  * 04. April                    Walkringen, Rüttihubelbad Modul I                      Sterben - Begleiten 15. Juni                     Zürich, Alterszentrum Hottingen Modul II                    Ermutigen zur Sterbebegleitung 08. November         Dornach, Haus Martin Modul IV                   Die Lebensüberschau *
Verbindliche Vorreservationen sind beim Kurssekretariat ab sofort möglich. sekretariat@sterbekultur.ch *****

Erinnerung:

Samstag ganzer Tag, 27. August, 09.00  - 17.00 Uhr Regionaltreffen in St. Gallen Palliative Care und Sterbebegleitung Aus der Arbeit in der Region St.Gallen Dr. med. Daniel Büche, Leiter Palliativzentrum am Kantonsspital St.Gallen: Haltung und Schwerpunkte in der Palliative Care       Claudia Buess-Willi, Pflegeexpertin Palliative Care, St. Gallen:
Die Palliative Care Angebote und anthroposophisch-pflegerische Möglichkeiten bei der Sterbebegleitung *** Samstag Nachmittag, 3. September, 13.30  - 17.30 Uhr Regionaltreffen Lenzburg Umkehrmotive in den irdischen Verhältnissen und nach dem Tod Seminar-Nachmittag im Anschluss an Rudolf Steiners Vortrag vom 10.Februar 1918, Der Tod als Lebenswandlung, GA 182 ***

Samstag Nachmittag, 17. September, 13.30  - 17.30 Uhr

1. Regionaltreffen in Lausanne, Bois Genoud, La Communauté des Chrétiens, 1023 Crissier VD

Un chemin de transformation, la mort comme passage ver la Vie  

Anhand von Texten R. Steiners, G. Reisch und Bildern von Ferdinand Hodler und Gerhard Reisch

in französischer Sprache  Programm auf http://www.sterbekultur.ch/regionaltreffen.htm


Sonntag, 23. Oktober, 14.00: Vortrag Franz Ackermann:
Entwicklungswege im nachtodlichen Dasein bis hin zur neuen Geburt.
Die Sichtweise der Anthroposophie.
Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Nochmal leben“ im Limmathaus, Zürich.

Demnächst auf www.noch-mal-leben-zuerich.ch

 

11./12. November: Tagung: Kultus und Musik an der Schwelle des Todes

Hinweis:
Weiterbildung zur Sterbebegleitung: Alle Modul-Ausschreibungen in diesem Jahr sind ausgebucht.
Modul VII wurde ein zweites Mal ausgeschrieben. Es gibt noch freie Plätze.
6. Oktober 2016 Walkringen, Rüttihubelbad    WIEDERHOLUNG Modul VII
Zeit der Lebensverarbeitung – Kamaloka       Anmeldeformular Modul VII

Alle Programm-Dokumente  können auch auf der Webseite www.sterbekultur.ch heruntergeladen werden

Schliesslich möchten wir darauf hinweisen, dass auf www.sterben.ch innert Jahresfrist fast 20 neue Texte entstanden sind. Insbesondere sind die Texte im Kapitel Anthroposophie: Die Sphäre der Verstorbenen nun weitgehend abgeschlossen. Es freut uns, wenn Sie sich etwas umschauen mögen.
www.sterben.ch/Die-Sphaere-der-Tote.353.0.h

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für die Tagung in Zürich vom 11./12. November sind wir um einen Zustupf zur Defizitdeckung sehr dankbar.
Bitte benützen Sie nachstehendes Konto und notieren Sie: Spende Tagung 2016 Unser Bankkonto
Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur, Zürichbergstrasse 27, 8032 Zürich
Freie Gemeinschaftsbank, CH-4001 Basel,
IBAN: CH50 0839 2000 1507 0430 5


Zurück