News

News

Goetheanum

Das Goetheanum griff in einem turbulenten Jahr vieles neu / Mitgliederversammlung bestätigt Schatzmeister Justus Wittich

 … 

erziehungskunst.de

Fragen an die Neurobiologin Prof. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt, die den Bereich Neuroanatomie an der Fakultät für Biologie von 1979-2006 an der Universität Bielefeld leitete. Ihre Forschungsschwerpunkte gelten den aktuellen wissenschaftlichen Befunden aus der Neuroplastizitäts-, Transmitter- und Hirnrhythmusforschung.

 … 

Institut für anthroposophische Meditation

Meditationstagung und Retreats – Material zum Lichtseelenprozess – Zur Kontroverse um Irene Diet – Berichte, Lektüretipps und Verschiedenes – Ausscheiden von Terje Sparby, Vorstellung von Markus Buchmann. Von Anna-Katharina Dehmelt und Markus Buchmann.    

 … 

Die Christengemeinschaft

100 Jahre Christengemeinschaft - Künstlerporträt - Leben mit dem Evangelium. Was ist Auferstehung?

 … 

Sterben.ch

Was ist uns wichtig am Ende des Lebens? Worauf hoffen wir? Was fürchten wir? Über solche und andere Fragen denken Teil
nehmerinnen und Teilnehmer des «Gesprächs Cafés» im Klus Park nach.

 … 

Ausstellung "Im Mass der Moderne: Felix Weingartner - Dirigent, Komponist, Autor, Reisender"

Vernissage - Freitag, 21. November 2008, 18.15 Uhr Universitätsbibliothek Basel...

Von: W. Vögele, Korrespondent bei NNA



Ausstellung und Monographie

In der Universitätsbibliothek Basel wird vom 21. November 2008 bis 7. Februar 2009 die Ausstellung „Im Mass der Moderne: Felix Weingartner – Dirigent, Komponist, Autor, Reisender“ zu sehen sein.


Felix Weingartner (1863-1942) war eine schillernde Persönlichkeit im Musikleben des ausgehenden 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Dirigent von Weltruf, geachteter Komponist, weitsichtiger Schriftsteller und unermüdlicher Organisator und Leiter musikalischer Institutionen. Für die Ausstellung konnte auf den reichhaltigen Nachlass Weingartners zurückgegriffen werden, der sich in der Universitätsbibliothek Basel befindet. Sie wurde unter der Leitung von Prof. Matthias Schmidt und Dr. Simon Obert von Studierenden des Musikwissenschaftlichen Instituts erarbeitet.

Buchpublikation zur Ausstellung:

Im Mass der Moderne. Felix Weingartner – Dirigent, Komponist, Autor, Reisender, hrsg. von Simon Obert und Matthias Schmidt, Basel: Schwabe Verlag, 2008.

___________________________________________________
___________________________________________________

Dieses Begleitbuch zur Ausstellung enthält u.a. einen Beitrag von Wolfgang G. Vögele über Weingartners ambivalente Beziehung zur Anthroposophie und zu Rudolf Steiner. Der Aufsatz, der zugleich im «Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft», Neue Folge Nr. 27/Dezember 2008 (Verlag Peter Lang, Bern) veröffentlicht wird, ist Teil einer demnächst erscheinenden Studie des Autors, die das Verhältnis Rudolf Steiners zur Musik und seine Begegnungen mit zeitgenössischen Musikern beleuchtet. Dabei wird auch der Einfluss der Anthroposophie auf wichtige Komponisten der Moderne thematisiert.

__________________________________________________
__________________________________________________

Freitag, 21. November 2008, 18.15 Uhr
Universitätsbibliothek Basel, Schönbeinstrasse 18-20
Aufführung: Zwei Sätze aus dem unveröffentlichten Streichtrio op. 92 (1938)
Anschliessend Apéro




Zurück