News

News

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

Ausverkaufter Sommerzyklus am Goetheanum

Zum Monatswechsel Juli/August fand der Sommerzyklus der Mysteriendramen statt. An vier aufeinanderfolgenden Tagen wurden alle vier Mysteriendramen von Rudolf Steiner gezeigt.

Von: Goetheanum Dornach

Mysteiendramen

Foto oben: Gioia Falk und Christian Peter
darunter aus 'Der Seelen Erwachen 2010'
(Fotograf Jochen Quast)
Zwei Aufführungsarten sind am Goetheanum angeboten worden. Im Mai wurde an an zwei Wochenenden jeweils zwei Dramen gespielt und nun im Sommer alle vier Dramen in Folge. Die grosse Nachfrage nach der Sommeraufführung - die Aufführung war bereits im Juni ausgebucht (950 Plätze) - zeigt, dass der Wunsch im Vordergrund steht, die Dramen als eine Einheit aufnehmen zu können. Für das Goetheanum ist nicht nur der grosse Publikumsstrom ein Erfolg. Besonders erfreulich ist es, dass mit der Inszenierung von Gioia Falk und Christian Peter es gelungen ist, neue Interessierte für die Mysteriendramen zu gewinnen.  Die nächsten Aufführungen folgen an Weihnachten 2010 und dann im Frühjahr 2011.

****

Das Redaktionsteam der "Projektzeitung" hat zu den Mysteiendramen eine besondere Publikation "mysterienbilder" herausgegeben. Sie baten eine Reihe von Kennern des Bühnenwerkes jeweils eine Person aus den Dramen in 1000 Zeichen zu charakterisieren. So ergibt sich ein neuer  Einstieg in das Kunstwerk. _______________________

Kontakt:

Wolfgang Held
Kommunikation und Öffentlichkeit Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 61
Fax +41 (0)61 706 44 17
wolfgang.held(AT)goetheanum.ch

Zurück