News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

AVE Wegweiser!

Wir haben einen ersten, freien Schritt in die Zukunft geschafft! Die Bitte, gemeinsam für das Weiterleben des „Wegweisers Anthroposophie” zu sorgen, ist auf Resonanz gestoßen.

Von: Arbeitsgemeinschaft des „Wegweisers Anthroposophie in Österreich”
Auf drei Ebenen haben wir versucht, das „Wesen Anthroposophie” in Österreich mit dieser Frage zu erreichen. Der Versuch ist – bis zu einem gewissen Grad – geglückt! Die Dachverbände, einzelne anthroposophische Initiativen und Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft haben sich bereit erklärt, einen kleinen oder größeren Anteil an der mit der Produktion der Zeitschrift verbundenen finanziellen Last zu übernehmen. Dazu kommen einzelne SpenderInnen, die aus rein persönlichen Motiven mitgeholfen haben, den Wegweiser zu unterstützen. Die größte Spende kam überhaupt von einer Einzelperson – 6.000 Euro einmalig – vielen herzlichen Dank! Für das Jahr 2016 sind dadurch die nächsten beiden Ausgaben des Wegweisers, gesichert! Ein erstes großes Ziel ist somit erreicht. Die vielen, über Jahre mühsam angeknüpften Fäden eines gemeinsamen, neu begründeten Zusammenhanges der Anthroposophie in Österreich sind nicht zerrissen worden. Wir konnten mit der vorliegenden Ausgabe den Erscheinungsrhythmus beibehalten. Wie es im nächsten Jahr und darüberhinaus weitergehen kann wird sich dann im Herbst entscheiden.
Wir vertrauen weiterhin auf die Hilfe der vielen guten Geister, die über den „Zaun des eigenen Gartens” hinausschauen und gemeinsam mit uns die Verantwortung für das Weiterleben der Anthroposophie in Österreich tatkräftig ergreifen wollen. Mit einem großen Dankeschön für alle helfenden Kräfte und den besten Wünschen für eine frohe Sommerzeit, Wolfgang Schaffer, im Namen der gesamten Arbeitsgemeinschaft des „Wegweisers Anthroposophie in Österreich” ***

Zurück