News

News

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Die Vereinfachte Ausgangsschrift war eine Katastrophe

»Worin bestand in George Orwells Roman 1984 der erste Akt der Rebellion gegen Big Brother? Winston Smith suchte sich in seiner Wohnung einen Winkel außer Reichweite des Überwachungsmonitors, holte einen alten Füllfederhalter aus dem Versteck und begann den totalitären Schrecken in ein Tagebuch zu schreiben …« So endet das Buch von Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss.

 … >>

Bewerbung ohne Erfolg

Waldorfschulen in Großbritannien bewarben sich ohne Erfolg um Finanzmittel aus neuem Regierungsprogramm

Von: NNA - Berichterstattung/ Christian von Arnim

Enttäuschende Nachricht

LONDON (NNA). Eine enttäuschende Nachricht erwartet die Rudolf Steiner Schulen in England: NNA-Informationen zufolge wird keine der Waldorfschulen, die sich für Gelder aus dem neuen Regierungsprogramm zur Gründung sog. Freier Schulen beworben haben, in der ersten Runde berücksichtigt. Nach einem Vorschlag der neuen Regierungskoalition in Großbritannien sollen sog. Freie Schulen entsprechend den amerikanischen Charter Schools und dem schwedischen Modell durch den Staat finanziert werden, wenn genügend Eltern eine solche Schule fordern. „Die Schulen und neuen Waldorf-Initiativen, die Anträge eingereicht haben, werden in den nächsten Tagen vom Kultusministerium hören,“ meinte dazu eine Sprecherin der britischen Vereinigung der Waldorfschulen (SWSF). „Wir rechnen nicht damit, dass eine der betreffenden Waldorfschulen den nächsten Schritt tun kann und 2011 den Schulbetrieb aufnehmen kann. Das ist enttäuschend, aber wir hoffen doch, dass einige von unseren Schulen wieder Bewerbungen für 2012 und 2013 einreichen, wenn das neue Antragsverfahren eröffnet wird“. Mit dem neuen Verfahren der Regierung wird es leichter für gemeinnützige Organisationen, Universitäten, Firmen, Bildungsinitiativen und Elterngruppen, neue Schulen zu gründen, die nicht der Kontrolle der lokalen Behörden unterliegen, aber trotzdem staatliche Unterstützung erhalten. Freie Schulen müssen sich nicht an den nationalen Lehrplan halten, können eigene Gehaltsordnungen und Bedingungen für die Mitarbeiter festlegen, haben mehr Einfluss auf ihren Haushalt und können die Zeiten des Schulbetriebs selbst verändern. Es scheint jedoch, dass die Bewerbungen der Waldorfschulen die neuen, strengeren Vergaberichtlinien für die Gelder nicht ausreichend berücksichtigt haben, die die Regierung verlangt. Es wurde ihnen vorgeschlagen, die Bewerbungen neu zu bearbeiten und noch einmal einzureichen. Wie NNA in Erfahrung bringen konnte, waren es vor allem die Baulichkeiten der Schulen, die den Anforderungen offenbar nicht genügt haben. In anderen Fällen wurden die Bewerbungen von Schulen, deren Klassen schon voll sind, ebenfalls zurückgewiesen, da die Regierung keine Gelder bewilligen wollte, ohne dass zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt werden. Andererseits wurden auch solche Projekte abgelehnt, die keine ausreichende Nachfrage nachweisen konnten. Dies sollte jedoch als Anreiz dienen, den eigentlichen Bedarf viel systematischer zu erheben, bevor man sich erneut bewirbt, äußerten sich gut informierte Kreise NNA gegenüber. END/nna/cva/ung Bericht-Nr.: 110315-01DE Datum: 15. März 2011 © 2011 News Network Anthroposophy Limited (NNA).

Zurück