News

News

Demeter.de

Demeter fordert: enkelfähige Landwirtschaft jetzt!

Die EU muss umsteuern: Die 114 Euro, die jeder EU-Bürger für die Landwirtschaft pro Jahr bezahlt, müssen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft eingesetzt werden. Zum Wohle von Mensch und Tier sollten Betriebe nicht mehr Tiere halten, als sie selbst ernähren können.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

BEWUSSTSEINSFORSCHUNG UND MEDITATION

Von der Erfahrung konzentrierter Denktätigkeit über das wiederholte Festhalten äusserer oder innerer Gegenstände im Bewusstsein bis zu vielerlei Formen innerer Ruhe und höherer Erkenntnis

Von: Andreas Aeschlimann

Sommertagung 2014

Den allermeisten meditativen Übungen ist zunächst gemeinsam, dass sie die Kraft des Bewusstseins verstärken. Während sich Aufmerksamkeit und Vorstellungskraft in der Kontemplation sammeln, fluten die sonstigen Reize des Tageslebens ab. Es ist das Paradox des meditativen Zustands als erhöhter Wachzustand, dass er zugleich eine Annäherung an die Ruhe des bewusstlosen Schlafzustands ist. Steiner hielt dazu in seiner «Geheimwissenschaft» (1910) fest, dass durch die Herstellung des meditativen Bewusstseinszustands weder gewöhnliches Wachen noch Schlafen herbeigeführt, sondern «durch ihn in der Seele also die Fähigkeit des Erlebens erweckt wird, welche im gewöhnlichen Dasein nur durch die Sinneswirkungen angeregt wird. Die Erweckung der Seele zu einem solchen höheren Bewusstseinszustand kann Einweihung (Initiation) genannt werden». Diese bezeichnete und beschrieb er als Methodik, aus der alle Ergebnisse seiner Geistesforschung stammen.

Meditative Übungen sind Kraftquellen in der Nervosität des modernen Lebens. Bewusstseinsforschung und Meditation, Übungen, Ansätze und Ergebnisse geisteswissenschaftlichen Erkennens werden an der Sommertagung 2014 in Vorträgen und Kursen von verschiedenen Seiten beleuchtet. Bereichert wird die Tagung durch ein Konzert des aussergewöhnlichen Trios «La Banda Ki» mit Kunst- und Volksmusik aus Europa. *** WEITERBILDUNG, VORTRÄGE, KURSE, TAGUNGS-BEIZ
Sonntag 13. Juli bis Freitag 18. Juli 2014
Rudolf Steiner Schule Zürich
Plattenstrasse 37
8032 Zürich

VERANSTALTER ANTHROPOSOPHISCHE SOMMERTAGUNG
Andreas Aeschlimann, Cornelius Bohlen, Markus Buchmann,
Martin Frei, Henrik Löning BIO BEIZ
Laden Sie Ihre Freunde zum Essen in der Tagungsbeiz ein!
www.neuhof-bachs.ch BÜCHERVERKAUF AN DER SOMMERTAGUNG
Erwin Kolb, Buchhandlung & Antiquariat, Wetzikon ***

>> Programm

________________________________________

Kontakt:

Anthroposophische Sommertagung Zürich
Sonntag 13. Juli bis Freitag 18. Juli 2014

KARTENBESTELLUNGEN/AUSKUNFT
Sekretariat Rudolf Steiner Schule Zürich
Plattenstrasse 37, 8032 Zürich
Tel. 043 268 20 40, Fax 043 268 20 41
e-Mail: infoøsommertagung.ch

IMPRESSUM
Redaktion: Cornelius Bohlen, Martin Frei
Gestaltung: Cadruvi Ink., www.cadruvi.com
Programmierung: Seitenkick, www.seitenkick.ch

Zurück