News

News

Goetheanum

Das Goetheanum griff in einem turbulenten Jahr vieles neu / Mitgliederversammlung bestätigt Schatzmeister Justus Wittich

 … 

erziehungskunst.de

Fragen an die Neurobiologin Prof. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt, die den Bereich Neuroanatomie an der Fakultät für Biologie von 1979-2006 an der Universität Bielefeld leitete. Ihre Forschungsschwerpunkte gelten den aktuellen wissenschaftlichen Befunden aus der Neuroplastizitäts-, Transmitter- und Hirnrhythmusforschung.

 … 

Institut für anthroposophische Meditation

Meditationstagung und Retreats – Material zum Lichtseelenprozess – Zur Kontroverse um Irene Diet – Berichte, Lektüretipps und Verschiedenes – Ausscheiden von Terje Sparby, Vorstellung von Markus Buchmann. Von Anna-Katharina Dehmelt und Markus Buchmann.    

 … 

Die Christengemeinschaft

100 Jahre Christengemeinschaft - Künstlerporträt - Leben mit dem Evangelium. Was ist Auferstehung?

 … 

Sterben.ch

Was ist uns wichtig am Ende des Lebens? Worauf hoffen wir? Was fürchten wir? Über solche und andere Fragen denken Teil
nehmerinnen und Teilnehmer des «Gesprächs Cafés» im Klus Park nach.

 … 

Biographiearbeit – eine Zeitaufgabe

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:223:"Biographiearbeit gibt es seit Mitte der 70er Jahre. Sie wurde inspiriert durch das Menschenbild der von Rudolf Steiner gegründeten Anthroposophie und der daraus abgeleiteten "moralischen Technik" von Bernard Lie

Von: Walter Seyffer


Foto:

Mitglieder des Internationalen Forums für Biographiearbeit auf der Grundlage der Anthroposophie bei ihrem Halbjahrestreffen in Mannheim am 1. Mai 2008
v.l.n.r.: Albert Schmalhofer, Elaine Beadle, Walter Seyffer, Anita Charton

Was ist Biographiearbeit?

Wir leben in einer Zeit, in der sich herkömmliche biographisch-soziale Bezüge und Wertsysteme zunehmend auflösen. Die Kehrseite der wachsenden biographischen Freiheit ist oftmals das Gefühl von Sinnverlust, Verlust an lebendigen Beziehungen und an Lebenswillen und der Liebe zum Leben schlechthin. Dahinter verbirgt sich die Sehnsucht nach einer neuen Bewusstseinsebene, von der aus wir unsere eigene Identität von innen heraus neu definieren und zunehmend eigenverantwortlich entwickeln lernen.

Bei der Suche nach der eigenen Lebenswirklichkeit gibt es eine enge Verbindung zwischen Erkenntnisarbeit, Therapie und Entwicklung der Individualität. Biographieberatung arbeitet in diesem Grenzbereich. Sie kann Menschen dabei helfen, die Sprache ihrer eigenen Lebensgeschichte lesen zu lernen. Das Einbeziehen von allgemeinen biographischen Gesetzmäßigkeiten weitet den Blick und macht die eigenen Lebensmotive oft erst deutlicher sichtbar. Ziel der Biographiearbeit ist, den eigenen Lebensfaden (wieder) zu finden und aktiv weiter zu entwickeln.

Eine Arbeit an der eigenen Biographie, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft umfasst, • wobei Vergangenheit und Zukunft als weit über das jetzige Leben hinausreichend verstanden werden • kann zu einem tieferen Verständnis des eigenen Schicksals führen.
Wenn der Mensch über die Prägungen durch die Vergangenheit hinaus auch die keimhaft in ihm wirkende Zukunft erkennt, wird er freier, die Gegenwart schöpferisch zu gestalten.
Dabei gilt es, dem eigenen Leben objektiver gegenübertreten zu lernen. So gewonnene Einsichten setzen Kräfte frei für die kreative Beantwortung und Bewältigung der eigenen Lebensfragen.

Anita Charton, Dipl. Psychologin, Biographieberaterin und Psychotherapeutin
und Albert Schmalhofer, Biographieberater



Wie findet Biographiearbeit statt?
Biographieseminare, -kurse oder Workshops ermöglichen durch das Gespräch und künstlerische Übungen ein intensives Eintauchen in einen Themenbereich der Biographiearbeit (z.B. biographische Rhythmen) und bereichern die eigene Sichtweise durch allgemeine biographische Gesichtspunkte und die Erfahrungen der anderen Teilnehmer.

Individuelle Biographieberatung, -begleitung
Grundlage der Einzelberatung sind individuelle Lebensfragen. Sowohl Fragen an die Vergangenheit als auch akute biographische Krisen und Fragen der Zukunftsgestaltung können Thema der Einzelarbeit sein. Künstlerische Übungen können dabei die Form des Gespräches unterstützen und helfen, kreative Ressourcen für die Lebensgestaltung zu erschließen.
Die Dauer der Gesprächsbegleitung wird individuell abgesprochen. Kurzzeit- und Langzeitbegleitung ist möglich.



Eine Liste der Biographieberater/innen weltweit findet man unter:
www.biographie-arbeit.org

Links zu den Veröffentlichungen:
Joop Grün – www.biographie-arbeit.ch (Interview Goetheanum)
Walter Seyffer – www.biographie-arbeit.com (Erfahrungsheilkunde April/2008)


Zurück