News

News

AGiD

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand die diesjährige MGV der AGiD in der Freien Waldorfschule Kreuzberg in Berlin zum Thema Werkstatt Soziale Dreigliederung statt

 … 

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

Bioskandal Italien – Demeter nicht betroffen

Demeter-Produkte sind vom Bio-Skandal aus Italien nicht betroffen.

Von: KONSUMENTEN-VERBAND

Strengeren Richtlinien

Wie Anfang Dezember 2011 aus der Presse zu erfahren war, ist die Polizei in Italien mutmasslichen Fälschern von Bio-Lebensmitteln auf die Schliche gekommen. Die Bande soll über mehrere Jahre mehr als 700'000 Tonnen angebliche Bio-Produkte im Wert von insgesamt 220 Millionen Euro in mehrere europäische Länder verkauft haben, darunter die Schweiz. Die italienische Polizei verhaftete am 6. Dezember sieben Personen, darunter auch die Chefs der Firmen Sunny Land, Sona und Bioecoitalia sowie den Direktor der Zertifizierungsstelle für Regionen-Marken, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. 

Demeter hat recherchiert und kann bestätigen, dass mit dem Demeter-Label versehene Ware von den Fälschungen nicht betroffen sei. Das teilt der Schweizerische Demeter Verband mit. Die Demeter-Anforderungen sind um einiges strenger, als es die eidgenössische Bio- und die EU-Bio-Verordnung verlangen. Auch hat Demeter weltweit die strengeren Richtlinien als Bio-Suisse.

Bei den Fälschungen handelt es sich um das italienische Handelsunternehmen Sunny Land, die über eine Labelanerkennung von Bio Suisse verfügt. Sunny Land hat keine biologisch-dynamische Produkte in ihrem Sortiment. _____________________________

Kontakt:

Konsumenten Verband

Schweizerischer Verband der Konsumentenvereine zur Förderung der biologisch-dynamischen Landwirtschaftsweise und der assoziativen Wirtschaftsordnung

Geschäftsstelle:


Konsumenten Verband
Postfach 82
CH - 8332 Russikon

Tel. 044 955 07 42
Fax 044 955 07 51

Zurück