News

News

a

Im Mittelpunkt stand die Beschreibung einer Umstülpung: nicht mehr im Zentrum geschieht Leitung, sondern überall da, wo initiative Menschen sind, also im Umkreis. Es geht darum, die Initiativräume aufzumachen und die Menschen zu fördern, die tätig werden wollen.

 

 … 

Goetheanum

Das junge Forschungsteam der Jugendsektion am Goetheanum setzt seine Jugendstudie ‹(Re)Search› fort. Es lädt junge Menschen dazu ein, ihr Erleben in dieser Zeit und ihre Bilder von der Gestaltung des Lebens darzustellen.

 … 

Goetheanum

Das Benefizkonzert am 28. Juni ist eine musikalische Feier zur Öffnung des Goetheanum nach der vom Schweizer Bundesrat verfügten Schließung der Kulturbetriebe im März – und der Auftakt für den Kultursommer am Goetheanum.

 … 

Goetheanum

Die coronabedingten Einschränkungen von Lernsituationen machen darauf aufmerksam, welche Grundvoraussetzungen für den Fähigkeitenerwerb gelten. Das Goetheanum Adult Education Program vernetzt Erwachsenenbildner/innen, um Erfahrungen im Bereich der Vermittlung von Anthroposophie auszutauschen.

 … 

Um ein Unternehmen zu leiten, braucht es über die betrieblichen Belange hinaus zunehmend die Fähigkeit, auf Krisen von außen vielschichtig zu reagieren. Der Goetheanum Leadership Course bietet Anregungen für Selbstführung und Aufbau eines Netzwerks mit kollegialer Expertise.

 … 

Was lernen wir aus der Corona-Krise? Michael Schmock von der Anthroposophischen Gesellschaft gibt in seinem Interview vom 21. April 2020 Perspektiven auf Fragestellungen, die sich im Anschluss an die Krise ergeben werden.

 … 

Buchhandlung am Goetheanum: Neuer Co-Geschäftsführer Claude Million

Bestellungen sogar antiquarisch

Claude Million kennt das Buchgeschäft aus der Perspektive des medizinischen Fachverlags Karger, Basel, eines juristischen Fachverlags in Bern und der Sachbuchabteilung von Bider und Tanner, Basel. Nun wird er von Beat Hutter, bisher alleiniger Geschäftsführer der Buchhandlung am Goetheanum, ein Jahr lang in die Arbeit eingeführt. Grund für diesen Zeitraum ist, dass die Buchhandlung am Goetheanum einige Besonderheiten aufweist.

«Wir haben es», sagt Claude Million, «im anthroposophischen Verlagswesen mit einer komplexen Landschaft zu tun: Neben Bestellungen bei Grossisten haben wir viel Direktkontakt zu Klein- und Kleinstverlagen sowie zu Autorinnen und Autoren, die ihre Bücher im Eigenverlag bei uns anbieten.»

Die Fachbuchhandlung für Anthroposophie stellt Büchertischer zusammen, deren Themenpalette so breit wie die Veranstaltungen am Goetheanum sind: von Fragen der Erziehung über die der Landwirtschaft bis zur Medizin ist alles dabei. Verbunden mit den Veranstaltungen im Haus hat die Buchhandlung eine zahlenmäßig stark pulsierende Kundschaft, von einigen Dutzend bis zu 1000 Menschen an wenigen Tagen. Vorgehalten wird das anthroposophische Fachbuchsortiment in neun Sprachen – von Deutsch über Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch bis zu Russisch, Japanisch und Chinesisch.

Zusätzlich zum Fachbuchsortiment für Anthroposophie weist die Buchhandlung eine Kinderbuchabteilung auf und bietet Gegenstände aus anthroposophischer Produktiion an, darunter Oloide, Kupferkugeln und -stäbe, Glasfensterbilder sowie Farbpigmente. «Was einige Kundinnen und Kunden übersehen», verrät Claude Million: «Wie bei jeder anderen Buchhandlung auch kann man bei uns jedes lieferbare Buch bestellen, sogar antiquarisch.» Und das an jedem Tag in der Woche.

***

Ansprechpartner Claude Million, info@goetheanum-buchhandlung.ch


Montag bis Freitag: 9 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 18.30 Uhr
Samstag: 9 bis 17 Uhr
Sonntag: 11 bis 16 Uhr

Web www.goetheanum-buchhandlung.ch

Zurück