News

News

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

Das Arbeitsfeld «Meditation» entwickelt sich

Wer etwas aufmerksam das Thema «Meditation und Schulungsweg» im anthroposophischen Feld verfolgt, kann finden, dass dieses immer deutlicher aus dem Verborgenen heraustritt. ...

Von: Schweizer Mitteilungen, X - 2008



...'Wer etwas aufmerksam das Thema «Meditation und Schulungsweg» im anthroposophischen Feld verfolgt, kann finden, dass dieses immer deutlicher aus dem Verborgenen heraustritt.Wenn manche heute von «Verflachung» reden im anthroposophischen Feld, so könnte die beschriebene Entwicklung doch auch ein Zeichen sein für die selbstständig wachsenden Zukunftskräfte. Es geschieht, wenn es aus Freiheit getan wird.'

Ein Auszug aus dem Beitrag von Franz Ackermann in der aktuellen Ausgabe der Schweizer Mitteilungen, X – 2008,
'Das Arbeitsfeld «Meditation» entwickelt sich'.

Ebenso in der aktuellen Ausgabe der Schweizer Mitteilung
'Anthroposophie als Entwicklungsweg attraktiv', Patricia Alexis und Konstanze Brefin Alt im Gespräch mit Heinz Zimmermann über das neue Studienkonzept des Goetheanums, über Meditation und die Hochschule.

>> Schweizer Mitteilungen, Nr. X, Oktober 2008, hier in PDF-Format

______________________________________________________________

Das Projekt „Goetheanum Meditation Initiative“ begann im Frühjahr 2008 www.meditation.goetheanum.org

Zurück