News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

"Das Goetheanum" diese Woche

Wochenschrift für Anthroposophie, Nr. 03, 17. Januar 2014

Von: Wochenschrift Anthroposophie

Aus dem Inhalt:

*** Andrang bei Dürer in Frankfurt · Seite 5
Das ‹Faustische› in Dürers Bildern spricht zum heutigen Menschen. Eine Ausstellung in Frankfurt.
Von Karl-Heinz Tritschler
Bienen als Schöpferinnen · Seite 6
Was der Regenwurm in der Erde und die Kuh auf der Erde ist, das ist die Biene über der Erde: Beziehungsstifterin!
Von Jean-Michel Florin
Schutzengel · Seite 12
Nach Parodien und Komödien betritt Filmmacher und Schauspieler Michael Herbig spirituelles Terrain – schräg, aber tiefsinnig.
Von Gabriela Jüngel

B l i c k e

Auf dem Umschlag: Fotografie von Charlotte Fischer.
Takte und Meldungen.
Madeleine Ronner · Skulpturen am Goetheanum.
Elena Krasotkina · Ein russisches Märchen.
Cornelia Friedrich · Kriegstrauma.
Barbara Philomena Schnetzler · Feurige flimmernde Kämpfe.
Claus Rasmus · Mysterien zurück in München.
Karl-Heinz Tritschler · Andrang bei Albrecht Dürer.

Z u s a m m e n h ä n g e  

Jean-Michel Florin · Schöpferinnen von Beziehungen.
Johannes Wirz · Inspirierte Gemeinschaftsbildung

G e s p r ä c h   

Ch. Berlin · Wiederholung als Methode.
Manfrid Gädeke · Jahrbuch Goetheanismus.
Renatus Derbidge ·Karsten Massai zu den Bienen.
Gabriela Jüngel ·Schutzengelfilm von Michael Herbig.
Anton Kimpfler · Freispruch von Jonathan Meese.
Ilse Drüsedau · Zuschrift zur Felsengrotte ***

>> Wochenschrift "Das Goetheanum" bestellen

_____________________________________

Kontakt:

"Das Goetheanum" Wochenschrift
Rüttiweg 45
Postfach
CH-4143 Dornach Tel. +41 61 706 44 64
Fax +41 61 706 44 65 Für Abos:
abo(AT)dasgoetheanum.ch Für Anzeigen:
anzeigen(AT)dasgoetheanum.ch Redaktion:
redaktion(AT)dasgoetheanum.ch allgemeine Fragen:
info(AT)dasgoetheanum.ch www.dasgoetheanum.ch

Zurück