News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

"Das Goetheanum" diese Woche

Wochenschrift für Anthroposophie, Nr. 6, 6./7. Februar 2014

Von: DasGoetheanum

Aus dem Inhalt:

***
Lichtmess Seite  5
Die Verwandtschaft von Licht und Bergriff zeigt sich im Erscheinen der Wahrnehmungswelt.
Von Hans-Christian Zehnter
Geburtswehen Ägyptens Seite  8
Es ist ein steiniger, aber hoffnungsvoller Weg des großen Landes, der für die arabische Welt Vorbild werden könnte.
Von Bruno Sandkühler
Organspende hinterfragt Seite 10
Micheala Glöcklers Ausführungen über Organ­transplantation stehen Rückfragen an die Wissensgrundlage gegenüber.  
P. Bavastro · H. Bauer · G. Kollert · M. Glöckler
Blicke
Die Welt verbrennt dazwischen · Madeleine Ronner
Vielfalt und Freiräume in der Schweiz · Bruno Vanoni
Demut beobachten · Antje Schmidt
Heute: Höhlenmalerei · Burghard Schildt
Steiner für jeden · Philipp Tok
Lichtmess · Hans-Christian Zehnter
Zusammenhänge
Kairo in der Stille der Nacht · Adrian Wagner
Geburtswehen eines neuen Ägyptens · Bruno Sandkühler
Gespräch
Fotografien von Paolo Pellegrin · Stefan Pangritz
Literatur von Handke über den Pilznarren · Philip Kovce
Buch: Rosenkreutz und das Menschheitsziel · Uwe Todt
Film: Piotr Anderszewski · Ch. Berlin
Zuschriften Organspende · P. Bavastro · H. Bauer · G. Kollert
Replik zu den Zuschriften · Michaela Glöckler

***

>> Wochenschrift "Das Goetheanum" bestellen

_____________________________________

Kontakt:

"Das Goetheanum" Wochenschrift
Rüttiweg 45
Postfach
CH-4143 Dornach
Tel. +41 61 706 44 64
Fax +41 61 706 44 65 Für Abos:
abo(AT)dasgoetheanum.ch Für Anzeigen:
anzeigen(AT)dasgoetheanum.ch Redaktion:
redaktion(AT)dasgoetheanum.ch allgemeine Fragen:
info(AT)dasgoetheanum.ch www.dasgoetheanum.ch

Zurück