News

News

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Das neue Zeichen für den Bund

Das neue Logo zeigt zwei sich gegenseitig bedingende und tragende Formen, die sich zu einer Gesamtform mit einer deutlichen semantischen Zeichenaussage formen: Zusammenschluss, Bund. ...

Von: Thekla Walker


Der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen hat vor einiger Zeit eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die gemeinsam mit dem Grafiker Karl Lierl einen neuen Logo-Entwurf erarbeiten sollte.

Das neue Logo zeigt zwei sich gegenseitig bedingende und tragende Formen, die sich zu einer Gesamtform mit einer deutlichen semantischen Zeichenaussage formen: Zusammenschluss, Bund.
Das Zeichen lässt sich in der visuellen Kommunikation sehr vielseitig einsetzen, indem je nach Anlass unterschiedliche Darstellungen in Form und Farbe gewählt werden können. Für den Bund der Freien Waldorfschulen ist es gerade hinsichtlich der starken öffentlichen Präsenz wünschenswert, dass seine Bundesarbeitskreise und die Landesarbeitsgemeinschaften mit Gestaltungsvarianten dieses Erscheinungsbildes ebenfalls arbeiten.

www.erziehungskunst.de

Zurück