News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Der erste Eliant Action Event

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:749:"Sie flogen über die Schweizer Alpen – die weisen Eliantballons mit den Schneeglöckchenpostkarten dran und die erste wurde schon gefunden. Gefüllt mit Unterschriften, Funddatum, -uhrzeit, -ort und Mobilfunknum

Von: Aktion ELIANT
Nun lag die erste dieser Karten im Postkasten und Aktion Eliant fragte nach: In der Morgenfrühe streifte Vincenzo Alberti (Name von Red. geändert) wohnhaft im Ticino durch die bergigen Wälder seines Jagdreviers und fand einen gelandeten Aktion Eliant Luftballon mit Postkarte - acht Kilometer vor Lugano. Erstaunt, dann neugierig über den Fund betrachtete er die Karte mit dem Schneeglöckchenmotiv und steckte sie in seine Tasche. Wieder daheim informierte er sich auf der angegebenen Webseite über die Aktion, stellte fest, dass am Freitag Luftballons zugunsten der Aktion ELIANT ihre Botschaft in die Welt trugen und unterschrieb. Damit schloss er sich der Aktion an, durchgeführt von Bürgern – wohnhaft rund um den Globus – für die rechtliche Verankerung der vielfältigen anthroposophischen Kulturimpulse in Europa, die letztendlich der ganzen Welt zugute kommen werden. Von gut 355 000 Menschen wurde die Charta der Aktion ELIANT bereits unterzeichnet und so ist zu hoffen, dass durch die Mithilfe vieler auch die noch ausstehenden 645 000 Unterschriften bald zustande kommen werden. Es geht bei der Aktion ausschliesslich um ein zivilgesellschaftliches Engagement für Europa, in dem anthroposophische Kulturimpulse wie in dem Demeter-Lebensmittel, die Wahlfreiheit in Erziehungsfragen und die freie Verfügbarkeit der spezifisch anthroposophischen Arzneimittel noch keine Rechtsgrundlage haben.

Heike Sommer
Aktion ELIANT
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
heike.sommer@eliant.eu

P.S. Daten: Gefunden am 29.03.08; in den Bergen über Torricella (700 über M.); 10:30 Uhr; 8 km vor Lugano.

Die Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit dem Event verwendet werden, wenn eine höhere Auflösung benötigt wird, sende ich sie Ihnen/Dir gerne zu.

Zurück