News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Die Bedeutung der humanen Bildung | ELIANT

Zur Unterstützung humaner Bildung

Eliant

Der Einfluss der sozialen Medien und der Bildschirmnutzung auf die Gesundheit junger Menschen ist von zunehmendem Interesse. Vor kurzem veröffentlichte der Ausschuss für Wissenschaft und Technologie des englischen Unterhauses seinen Bericht mit den Ergebnissen der monatelangen offenen Konsultation zu diesem Thema.

Der Bericht anerkennt, dass Eltern und Lehrer über die gesundheitlichen Auswirkungen der sozialen Medien und der Bildschirmnutzung besorgt sind. Er verneint jedoch den negativen Einfluss der Bildschirmnutzung und der sozialen Medien auf die Gesundheit der jungen Generation und ignoriert die vielen unabhängigen wissenschaftlichen Forschungsresultate, welche auf diese grosse Gefährdung hinweisen.

ELIANT befürwortet nachdrücklich offene Konsultationen mit den Bürgern bezüglich Gesundheit und Wohlbefinden der Kinder, allerdings sollten alle Gesichtspunkte, auch die unabhängigen Forschungsresultate, mit einbezogen werden. ELIANT setzt sich für die ganzheitliche Entwicklung eines jeden Kindes ein und dafür, dass die Schulen ihre Unterrichtsmethoden frei wählen können. Sehen Sie dazu unser Video.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung, mit welcher Sie uns die Weiterarbeit an diesem zentral wichtigen Thema ermöglichen.

Mit herzlichen Grüssen

Für das ELIANT-Team
Ihre Michaela Glöckler

Zurück