News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Dr. Hedwig Stauffer Preis für das Jahr 2010

Auszeichnungen für anthroposophische Heilpädagogen

Von: Matthias Spalinger

Auszeichnung

Foto: oben Dr. Rüdiger Grimm, Sekretär der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie, darunter Andreas Fischer, Leiter der Höheren Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik Am 6. September durften Dr. Rüdiger Grimm, Sekretär der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie, und Andreas Fischer, Leiter der Höheren Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik, in Basel den Dr. Hedwig Stauffer Preis für das Jahr 2010 entgegennehmen. Die seit gut zehn Jahren bestehende Dr. Hedwig Stauffer Stiftung „bezweckt die Vergabe von Auszeichnungen an in der Schweiz tätige Berufsleute und Institutionen, welche auf dem Gebiet der Heilpädagogik eine besondere Leistung vollbracht haben“ (Stiftungsurkunde). Die Auszeichnung ist mit je 10 000.- dotiert, das Geld wurde von den Preisträgern an die Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie überwiesen mit dem Zweck, die Forschung zu fördern. Die Laudatio hielt der Heilpädagoge Dr. phil. habil. Emil E. Kobi (Mitglied des Stiftungsrates), der die Bestrebungen der beiden Preisträger hervorhob, den Dialog mit der nicht-anthroposophischen Heilpädagogik auf Ebene der Wissenschaft und der Praxis zu pflegen. Der Dialog trage zum Abbau von Missverständnissen und zur Akzeptanz der anthroposophischen Heilpädagogik und damit zu einer offenen Begegnung bei. Mit der Preisvergabe werden auch die vielfältigen Bemühungen der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie im Praxisfeld und im Austausch mit unterschiedlichen heilpädagogischen Sichtweisen gewürdigt, so der ehemalige Leiter des Institutes für spezielle Pädagogik in Basel und weit über die Landesgrenzen geschätzte Vortragsredner und Autor. ______________________________

 Kontakt


 

Administration und Leitung


Matthias Spalinger
Fach- und Koordinationsstelle
Postfach 55
3113 Rubigen
Telefon +41 (31) 838 11 29
matthias.spalinger@vahs.ch   

 

Zurück