News

News

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

DREI zu EINS-Werkstatt

Silvesterzusammenkunft für junge Menschen in Ausbildung, Studium und Berufsleben

Von: Assoziative DREI zu EINS e.V.

vom 28. Dezember 2016 - 1. Januar 2017 in Dornach (Schweiz)

  • Wie wird Anthroposophie im eigenen Beruf – sei es in der Landwirtschaft, der Pädagogik, der Wirtschaft, der Kunst, der Wissenschaft, dem Handwerk… – lebenspraktisch? Wo liegen die Quellen einer anthroposophisch inspirierten Berufspraxis und wie können wir aus ihnen schöpfen?
  • Wie beleuchten und befruchten sich die zentralen Fragen des Menschseins in der Gegenwart und die Anregungen der Anthroposophie gegenseitig? Wie finden sich heute Zugänge zu den allgemein-menschlichen Aspekten der Anthroposophie?
Im Mittelpunkt der DREI zu EINS-Zusammenkunft 2016/17 stehen Fragen und Themen, die sich im Laufe der Zeit im Umgang mit diesen beiden zentralen Motiven der Assoziative DREI zu EINS ergeben haben – in der jährlichen Organisation der Tagungen, aus der Begegnung mit und unter den jeweils Teilnehmenden, aus Gesprächen mit Freunden im Umfeld. Nicht ein übergeordnetes Motiv, sondern individuelle Zugänge – Menschen und ihre Fragen sind in diesem Sinne Thema der DREI zu EINS-Werkstatt 2016/17. Dementsprechend sind die Arbeitsgruppen weniger als „Input-Veranstaltungen“ – informativ-anregende Kurse, angeleitet von einem Spezialisten auf seinem Gebiet – konzipiert. Vielmehr werden die Werkstätten im obigen Sinne von Menschen aus den „eigenen Reihen“ und dem Umfeld der Assoziative angeboten. Sie dienen vor allem als Raum, um gemeinsam Fragen zu bewegen und sich auszutauschen, möglicherweise Pläne für eine Weiterarbeit an den betreffenden Fragen zu schmieden. Die Einladung zur diesjährigen Zusammenkunft ist in diesem Sinne eine zweifache: zum Teilnehmen und Teilgeben. Ihr seid herzlich eingeladen, zur DREI zu EINS-Werkstatt zu kommen – und bei Interesse weitere Werkstätten im oben beschriebenen Geiste der Assoziative anzubieten! Nehmt bei Interesse einfach Kontakt mit uns auf: info@dreizueins.org oder nutzt den dafür vorgesehenen Platz in der Anmeldung zur Tagung. Neben den Werkstatt-Zeiten findet auch die Kunst ihren Platz: nachmittags gibt es in bewährter Art von Künstlern angeleitete Kurse zu verschiedenen Disziplinen, die der künstlerischen Eigenaktivität Raum bieten. Für 30.12. planen wir einen gemeinsam gestalteten Abend mit künstlerischen Beiträgen aller Art. Wir freuen uns über Euer Mittun! Wenn Ihr vorhabt, etwas mitzubringen, so könnt Ihr dies im Anmeldeformular vermerken. Alle, die sich von den einleitenden Fragen angeregt fühlen, sind herzlich eingeladen, mitzuwerken – altbekannte und neue Gesichter gleichermaßen. Wir freuen uns auf Euer Kommen und Mitgestalten! *** Die Tagungsvorbereitungsgruppe 2016:
Christian Gmelin, Alexander Kirchhöfer, Eva-Maria Klett, Natascha Neisecke, Silvan Schuler, Ueli Steiger ***

>> Werkstätten

*

Die Assoziative DREI zu EINS...

...ist ein Zusammenschluss junger Menschen in Ausbildung, Studium und am Beginn des Berufslebens, die gemeinsam auf Grundlage der anthroposophischen Geisteswissenschaft an zentralen Fragen einer spirituellen Berufspraxis auf den verschiedensten Fachgebieten und des Menschseins im Allgemeinen arbeiten wollen. Um dieser Arbeit einen Raum zu geben, veranstalten wir seit 2010 jährlich in der Weihnachtszeit eine Tagung am Goetheanum, der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach/CH, bei der meistens ein Aspekt solcher Grundfragen im Zentrum steht. Eine wechselnde Gruppe von ca. 12 Menschen bereitet diese Tagungen jeweils übers Jahr hinweg vor. In der Idee der Assoziative DREI zu EINS liegt es, über die Tagungen hinaus weitere Arten der Zusammenarbeit zu suchen, um das während der jährlichen Zusammenkünfte Angerissene zu vertiefen oder weitere Fragen und Themen aufzugreifen, z.B. in Form von regionalen und/oder fachspezifischen Arbeitsgruppen. Gegenwärtig gibt es in diesem Sinne eine Arbeitsgruppe für Waldorfpädagogik, die sich übers Jahr hin regelmäßig trifft (meist im süddeutschen Raum), sowie eine Arbeitsgruppe zum Thema Technik und Design. Eine Gruppe für Landwirtschaft befindet sich im Aufbau. Bei Interesse an näheren Informationen über die Tätigkeiten der Assoziative und der verschiedenen Arbeitsgruppen freuen wir uns über Nachricht an info@dreizueins.org. Weitere Informationen zu unseren vergangenen Aktivitäten befinden sich auch im Archiv dieser Webseite. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Berufsgruppen Pädagogiktreffen der Assoziative DREI zu EINS - Thema Dreigliederung
11. bis 13. November 2016
Freiburg i.Br. (DE) Ziel des kommenden Pädagogiktreffens ist es, einerseits unser Verständnis für die Dreigliederung in Bezug auf die kindliche Entwicklung zu vertiefen und andererseits pädagogische Anregungen für die Praxis im Alltag zu bekommen und uns gemeinsam zu erarbeiten. Wegleitend in der Vorbereitung waren uns die Fragen: Was beinhaltet die Dreigliederung des Menschen (Nerven-Sinnessystem, rhythmisches System und Stoffwechsel-Gliedmaßensystem)? Wie erkennt man am Kind/Jugendlichen, wenn eines der Systeme überwiegt? Und wie kann man pädagogisch ansetzen? Wir werden wieder eine Kinderbesprechung durchführen mit einem Schularzt, der auch für einen Beitrag und inhaltlichen Austausch dazukommen wird. Interessierte sind herzlichst eingeladen! Aus der Konferenz vom 6. Februar 1923 von Rudolf Steiner: "Was aber vor allen Dingen notwendig ist bei der Hinorientierung unseres ganzen Verhaltens in der Schule auf eine gewisse Hygiene, das ist, dass dem Lehrer selbst wie in Fleisch und Blut übergegangen ist die Dreigliederung des menschlichen Organismus. Der Lehrer soll gewissermaßen instinktiv bei jedem Kinde ein Gefühl davon haben, ob bei ihm eines der drei Glieder des menschlichen Organismus, das Nerven-Sinnessystem oder das rhythmische System oder das Stoffwechsel-Gliedmaßensystem in seiner Tätigkeit überwiegt, und ob man durch eine Anspornung eines der anderen Systeme etwas zum Ausgleichen eines schädlichen Überwiegens tun soll." Anmeldung und weitere Infos bei Tara: tara@feiten.de Beginn: Freitag, 18 Uhr
Ende: Sonntag, 12.30 Uhr
Ort: Freiburg i.Br. (DE) &nb

Externe Veranstaltungen
(nicht von der Assoziative DREI zu EINS organisiert) Kongress "Soziale Zukunft"
Eine gemeinsame Initiative der AGiD und anthroposophischer Berufsverbände
15. - 18. Juni 2017, Bochum (DE)
Pressemitteilung (pdf)
Website
Gemeldet von: Johanna Lamprecht

Zurück