News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Ein Weiterbildungsangebot der MAS

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:245:"Der Verein «Medienarbeit Anthroposophie Schweiz» MAS veranstaltet in Zusammenarbeit mit Christoph A. Müller vom medienbüro müller & brugger, Basel, am 11. November 2011 einen Weiterbildungstag zum Umgang mit den

Von: Konstanze Brefin Alt

Kommunikation nach
innen und aussen

Sie findet auf dem Herzberg statt und richtet sich an Mediensprecher/innen und -beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit in anthroposophischen Institutionen der Schweiz.


Es hat sich in den letzten zehn Jahren, in denen in diesem Bereich sehr viel erreicht wurde, gezeigt, dass es nach wie vor für anthroposophische Institutionen eine immense Herausforderung ist, wenn sie durch ein Ereignis in den Brennpunkt des öffentlichen Interesses geraten. Ist man nämlich durch einen Vorfall für die Medien interessant geworden, geht es existenziell um die Frage, wie man offen und wahrheitsgemäss kommuniziert und doch die sensiblen Bereiche schützt. Aber auch darum, welche und wie viel Kommunikation nach innen nötig ist. So wird Matthias Spalinger, Leiter Fach- und Koordinationsstelle des vahs, über Erfahrungen von betroffenen Institutionen und des Verbandes im Umgang mit Medien nach Bekanntwerden der schrecklichen Serie an sexuellen Gewalttaten in Institutionen für Menschen mit einer Behinderung Anfang 2011 berichten. *****

Die Infos im Überblick:
«Umgang mit den Medien in Krisensituationen.
Kommunikation nach innen und aussen»
Freitag, 11. November 2011, 10.00–16.00, Weiterbildungstag auf dem Herzberg,
Haus für Bildung und Begegnung, Asp ob Aarau:

MAS-Mitglieder: CHF 50.–; Nicht-Mitglieder: CHF 180.–
Organisation: Christoph A. Müller (medienbüro müller & brugger),
zusammen mit dem Vorstand des Vereins MAS. ____________________________

Anmeldung an:

Verein MAS, Konstanze Brefin Alt,
Thiersteinerallee 66,
4053 Basel, 061 331
12 48 oder 079 652 63 28,
info@textmanufaktur.ch

Zurück