News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Eine neue Patientenverfügung aus anthroposophischem Umfeld

Ein Basler Ärzte- und Patientenkreis hat eine neue Patientenverfügung entwickelt, welche die ethische Haltung im Sterbeprozess betont.

Von: Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur
Die Patientenvefügung Bewusst leben im Sterben wird von der Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur vertrieben und kann auf deren Website www.sterbekultur.ch heruntergeladen oder für Fr. 5.- als hochwertiger Druck bestellt werden.
Drei Elemente sind in diesem Patientendokument charakteristisch:
1. Die spirituelle Grundhaltung
2. Die wichtige Stellung einer Vertrauensperson
3. Die exemplarisch genannten Massnahmen, über welche im Voraus eine
ablehnende, zustimmende oder offen lassende Haltung verfügt werden kann.
Damit verfügt die unterzeichnete Person individuell, ob sie mehr selbst festlegen will oder mehr geneigt ist, Mitverantwortung an den sozialen Umkreis zu übertragen, der aus der dann gegenwärtigen Situation durch Beratung mit den behandelnden Ärzten zu entscheiden hat.
Die Patientenverfügung Bewusst Leben im Sterben ist ein griffiges Dokument aus anthroposophischer Praxis, auf das viele gewartet haben. >> Link zur Ansicht

>> Bestellung Anlage
Bitte Empfängeradresse angeben und Fr. 5.- in Briefmarken beilegen. _________________________

Kontakt:

Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur Monika Pfenninger Sekretariat Zürichbergstr. 27, 8032 Zürich sekretariat@sterbekultur.ch www.sterbekultur.ch

Zurück