News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Entwicklungsschritt

Die Aufgabe der Medienarbeit Anthroposophie Schweiz (MAS) geht an anthromedia.net über und der Verein löst sich auf. So der Beschluss vom 14. März 2013.

Von: Nadine Aeberhard

Die MAS geht in den Tochterverein anthromedia.net über

Konstanze Brefin Alt leitete am vergangenen Donnerstag die letzte Versammlung der Medienarbeit Anthroposophie Schweiz. Der Verein, im Jahre 1998 gegründet, hatte als Hauptaufgabe, eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit mit Hilfe einer erfahrenen Medienschaffenden zu leisten. Er verlor in verändertem Kontext nach und nach seine ursprüngliche Bedeutung. Ab 2009 trat er hauptsächlich als Förderverein für Netzwerkarbeit auf. Doch erwiesen sich die Finanzierung einer Netzwerkorganisation für die reaktive Medienarbeit und die Koordination proaktiver Initiativen in der Schweiz als kaum mehr gefragt. Anders bei dem Tochterverein anthromedia.net: Sie hatte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer bedeutenderen Netzwerkorganisation entwickelt. Als sich schließlich für das selbstständige Internetportal anthromedia.net ab Sommer 2012 eine weiterführende Basis ergeben hatte, lag es nahe, die Aufgaben der MAS dort unterzubringen. Da die MAS mit ihren Mitteln schon immer anthromedia.net unterstützte, wurde dem Antrag zum Übertritt stattgegeben. Auch einstimmig befürwortet wurde, die Mitglieder und das Vermögen an anthromedia.net zu übertragen. Die Versammlungsleiterin durfte zum Abschluss einen Strauss roter Tulpen entgegennehmen. Erleichterung und Zufriedenheit waren spürbar. Kontinuität gesichert
Gleich im Anschluss der MAS-Versammlung fand die Mitgliederversammlung des Vereins anthromedia.net statt. Die Versammlung war geprägt von einer positiven Grundstimmung, in welcher sachlich diskutiert werden konnte. Die Auflösung der MAS wird geschätzt. Es war deutlich, dass im neuen Umfeld gute Zukunftsperspektiven intakt bleiben.
Der Vorstand von anthromedia.net begrüsste die neuen Mitglieder. Er hofft, dass die Mitglieder des ehemaligen Muttervereins den Tochterverein kräftig mittragen wollen. Die Aufgaben des Vorgängervereins werden durch anthromedia weiter wahrgenommen:

  • Die Anlaufstelle in Krisensituationen wird weiterhin von Franz Ackermann, Matthias Spalinger und Konstanze Brefin Alt betreut.
  • Nach Bedarf wird sich anthromedia.net um Anliegen der Schweizer Mitglieder in Sachen Öffentlichkeitsarbeit beratend kümmern.
  • Das Netzwerk der Medienarbeitenden wird weitgehend autonom arbeiten, geniesst jedoch die Solidarität des Vereins.
________________________________

Kontakt:

Nadine Aeberhard Mühlestr. 35 CH - 3076 Worb 0041-(0)31-8325358 E-Mail: presse@anthromedia.net    www.anthromedia.net   :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::   Geschäftsstelle des Vereins anthromedia Oberer Zielweg 60 CH-4143 Dornach 061 706 84 40

Zurück