News

News

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

Erste Konferenz der Allianz ELIANT in Brüssel

Erstmals führte ELIANT am 7. November in Brüssel eine repräsentative Konferenz durch

Von:
Es ist uns gelungen, deutlich zu machen, dass die angewandte Anthroposophie einen wesentlichen Beitrag leistet, die in der europäischen Verfassung verankerten Menschenrechte der Würde, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität in gelebte soziale Praxis zu überführen. Die Europäische Union hat zwar in der Charta diese Grundrechte definiert. Die Bürger sind sich dieser Grundrechte jedoch im Alltag meist nicht bewusst, fordern sie nicht ein und akzeptieren auch immer wieder Situationen, die den Grundrechten widersprechen. Es ist deshalb wichtig, dass die Zivilgesellschaft wach wird, genau hinschaut und ihre Grundrechte einfordert.

Sophie Beernaerts, Abteilungsleiterin Schulen und Pädagogen der EU Generaldirektion Bildung und Kultur betonte, dass Wahlmöglichkeit und Wahlfreiheit nur gewährleistet werden können, wenn Bürger gut ausgebildet sind. Daher sieht sie die Erziehung als Fundament der europäischen Entwicklung. Gerald Häfner zeigte auf, in wie hohem Masse die Entwicklung der Demokratie von der demokratischen Gesinnung und Haltung des einzelnen abhängt und ohne eine engagierte Zivilgesellschaft undenkbar ist.

Die Teilnehmer in den sieben Workshops haben klare Fragestellungen erarbeitet, worauf es in der kommenden Zeit ankommt. Wir werden diese auch in die Fortsetzung unserer Öffentlichkeitsarbeit in Brüssel mit aufnehmen.

Hier finden Sie die ersten Fotos zur Konferenz. Bis Ende November werden Videos der Konferenz und der Konferenzbericht auf der Website verfügbar sein. Die Konferenz war mit 197 Anmeldungen ausgebucht.

Bei der Vorbereitung und Durchführung hat uns der Verein European Citizen Action Service (ECAS) entscheidend geholfen. Damit sind jedoch Kosten verbunden, die wir noch nicht decken konnten. Wir sind Ihnen deshalb für Ihre Unterstützung der Konferenz und der Weiterführung unserer Arbeit sehr dankbar.

Mit herzlichen Grüssen für das ELIANT-Team
Ihre

Michaela Glöckler

Zurück