News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Experiment FARBE - 200 Jahre Goethes Farbenlehre

200 Jahre Goethes Farbenlehre - eine interaktive Ausstellung

Von: Toni Hildebrandt und Johannes Onneken

Goetheanum 12. Juni bis 31. August 2010

Täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr >> Flyer zur Sonderausstellung
"Experiment FARBE - 200 Jahre Goethes Farbenlehre"

*****

Farbe ist Erlebnis

Farbe ist überall und begleitet uns

Was ist eine Welt ohne Farbe?

Die grosse Sonderausstellung zum Thema „Experiment FARBE - 200 Jahre Goethes Farbenlehre“ (im Goetheanum Dornach) führt ein in die vielschichtigen Seiten der Farben. Mit Experimenten zum Anfassen werden spielerisch bis wissenschaftlich die verschiedenen Bereiche der Farberscheinungen gezeigt. Theoretische Erläuterungen können einen Hintergrund schaffen, herausragende künstlerische Installationen und Interpretationen runden die Ausstellung ab. Die Ausstellung ist für Kinder wie Erwachsene ein Entdeckungspfad durch die Farben. Ob Schüler oder Student, ob Interessierter, oder Wissenschaftler, jeder wird seine Farben finden. Abgerundet wird das Programm durch Zusatzangebote, wie regelmässige Führungen durch die Ausstellung, Vorträge, Einführungstage und eine Tagung. Was ist zu sehen? Interaktiver Bereich mit vielen Experimenten und Versuchsanordnungen zum Ausprobieren, Staunen und Erfahren. Stationen zu Himmelsblau und Morgenrot, Regenbogen und Prismen, eine Bühne für farbige Schatten bis hin zu Spektrenprojektionen in Kinoleinwand-Grösse.
Ein Sonderbereich zum Verhältnis von Goethe und Newton mit Experimenten Goethes, Newtons und der modernen Optik.
Ein Bereich mit Bildern und Installationen verschiedener Künstler mit der Fragestellung, wie individuell und experimentell man Gestern und Heute mit Farben umgehen kann um diese auf neue Art zum Erlebnis zu bringen.   Was will diese Ausstellung? Die Ausstellung will die Diskussion um die FARBE mit dem Hintergrund von Goethes Anregungen neu aufgreifen. Was können wir heute aus diesem Blickwinkel erfahren? Wie können wir heute wieder einen lebendigen Zugang zu den vielschichtigen Erscheinungsformen der Farbe gewinnen? Goethe hat in seiner Farbenlehre viele Anregungen gemacht, welche in den letzten 200 Jahren in verschiedenster Form aufgenommen und auch abgelehnt wurde. Die Ausstellung will nicht ein reines Wiederholen und Rekapitulieren von Goethes Farbenlehre sein, sondern diese Ansätze aus heutiger Sicht aufgreifen und praktisch Vielseitig umsetzen.   Warum das Thema Farbe? Wir sind umgeben von Farben, Eindrücken aus Natur, aus Werbung und Fernsehen, von Gegenständen und Kunstwerken, von Liebeserlebnissen und Tragödien. Aus allem schöpfen wir Erlebnisse, welche farbig sind. Warum ist der Sonnenuntergang Rot und nicht Grün, warum ist der Himmel blau und nicht Orange? Selbstverständlichkeiten? Nein, Fähigkeiten und Erlebnisse von uns, welche sich konkretisieren lassen um einen bewussten Umgang mit dem Allgegenwärtigen der Farbe zu entwickeln. ____________________________________ Experiment FARBE - 200 Jahre Goethes Farbenlehre. Eine interaktive Ausstellung am Goetheanum 12. Juni bis 31. August 2010 www.experimentfarbe.ch _____________________________________

Kontakt


Goetheanum
Empfang und Veranstaltungen
Rüttiweg 45
CH-4143 Dornach

Info und Anmeldung zu den Einführungsseminaren
Tel: +41 (0)61 706 44 44 (14 – 18 Uhr)
tickets@goetheanum.ch  
Anmeldung über Internet: http://www.goetheanum.org/3804.html 

Führungen
Tel: +41 (0)61 706 44 44 (14 – 18 Uhr)
Mail: fuehrungen(at)goetheanum(dot)org

Zurück