News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Geistes- und Sozialwissenschaftler als Manager der Zukunft

Neuer Masterstudiengang BWL an der Alanus Hochschule qualifiziert Absolventen aller Fächer für zukunftsfähiges Wirtschaften

Von: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neues Masterprogramm

Foto: Ausschnitt Hauptgebäude Alanus Ingenieure führen Produktionsbetriebe, Germanisten sind im Marketing tätig und Sozialwissenschaftler leiten gemeinnützige Organisationen – Berufsfelder, in denen wirtschaftliches Know-How benötigt wird, werden längst nicht mehr nur von Betriebswirten besetzt. Dieser Tatsache trägt die Alanus Hochschule nun mit einem neuen Masterprogramm Rechnung. Das berufsbegleitende dreijährige Teilzeitstudium vermittelt Akademikern jeder Fachrichtung breit angelegtes Management-Wissen. Damit die Studenten gleichzeitig für werteorientiertes, verantwortungsvolles Wirtschaften sensibilisiert sowie zu kreativem und flexiblem Handeln angeregt werden, sind auch Kunst und Philosophie Teil des Studiums. „In der Wirtschaft sind immer mehr Persönlichkeiten gefragt, die nicht nur fachlich hervorragend ausgebildet sind, sondern den Problemen der Zukunft offen und kreativ entgegentreten“, begründet Lars Petersen, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, das Konzept. Durch künstlerische Übungen könne man Denkblockaden überwinden und die Wahrnehmungsfähigkeit fördern. „Die Beschäftigung mit Philosophie und Kulturwissenschaft öffnet zudem den Blick für die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, für Normen und Werte, in denen sich wirtschaftliches Handeln bewegt“, so Petersen. Im Zentrum des Studiums stehen jedoch die betriebswirtschaftlichen Fächer. Die Studenten lernen die Grundlagen der Betriebswirtschaft und können sich wahlweise in Social-, Human Resource- oder Global-Management spezialisieren. Die vermittelten Lehrmeinungen und Theorien sollen die Studenten jedoch nicht als gegeben hinnehmen, sondern kritisch hinterfragen. Denn an der Alanus Hochschule sollen sie lernen „Wirtschaft neu zu denken“, so der Leitsatz des Studiums. Die international renommierte Agentur FIBAA hat den Masterstudiengang nun ohne Auflagen akkreditiert, so dass die ersten Studenten im September dieses Jahres ihr Studium aufnehmen können. Voraussetzung für die Zulassung ist ein erster Hochschulabschluss. Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen. Bereits seit 2006 bildet die Alanus Hochschule in ihrem Bachelorstudiengang BWL erfolgreich Nachwuchsführungskräfte aus.   ............................................................

Kontakt:

Claudia Zanker Hochschulkommunikation   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter   Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1904 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: claudia.zanker@alanus.edu Internet: www.alanus.edu ___________________________________ Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Bildende Kunst: Bildhauerei/Malerei, Schauspiel/Sprechkunst, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, BWL Kontakt und Geschäftsführung: http://www.alanus.edu/kontakt.html

Zurück