News

News

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Gespräche über das Sterben - Café mortel

Eine Gelegenheit schaffen, um in ungezwungener Art über alle Fragen rund um das Sterben sprechen zu können, entspricht einem verbreiteten Bedürfnis.

Von: Forum für Sterbekultur
Der Walliser Bernard Crettaz hat die Idee des Café mortel ab 2004 initiiert. Sie blüht inzwischen weit über die Schweiz hinaus. Anlässe entstehen an vielen Orten. Das Forum für Sterbekultur, Trägerverein von www.sterben, www.mourir hat die Idee aufgegriffen und führt ab Sommer 2016 entsprechende Anlässe in Basel und Zürich durch. Wenn Bernard Crettaz ein «Café mortel» leitet, führt er die Teilnehmenden an das Gesprächsthema Tod heran, erteilt das Wort, und sorgt dafür, dass die Gespräche nicht ausufern. Seit dem ersten «Café mortel« Anlass in Neuenburg, hat der Walliser Soziologe weit über hundert solche öffentlichen Gespräche moderiert – im Welschland, in Frankreich, Belgien, Quebec, sowie auch in Berlin und in zahlreichen anderen Orten. In vielen Schweizer Städten wurde die Idee aufgegriffen. Zuweilen sind es Heime oder Kirchgemeinden, die themenorientiert oder als freies Forum einen Raum schaffen, in dem Menschen sich begegnen können, um über Fragen am Lebensende zu sprechen: -   Wie möchte ich sterben?         
-   Kann ich mich auf das Sterben vorbereiten?    
-   Kann ich meine Sorgen und Hoffnungen mit jemandem teilen?
-   Wer berät mich beim Ausfüllen einer Patientenverfügung? Veranstaltungen mit dem Forum für Sterbekultur: Basel: Veranstaltung im Café Unternehmen Mitte Zürich: Als c/o Veranstaltung mit Onko plus im Restaurant Alterszentrum Kluspark *** Bernard Crettaz
Cafés mortels
Editions Labor et Fides, 2010
136 Seiten
ISBN: 978-2-8309-1390-3

Zurück