News

News

Eliant

Die Bedeutung der humanen Bildung | ELIANT

Die dritte Episode der ELIANT-Serie zur Entwicklung von Kindern spricht über die Rolle der menschlichen Fähigkeiten in einer zunehmend digitalisierten Zukunft.

 … >>

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

Goetheanum-Initiative von Cornelius Pietzner

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:213:"Cornelius Pietzner, Finanzverantwortlicher im Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, hat seinen Kolleginnen und Kollegen vom Vorstand am Goetheanum ein neues Finanzierungsinstrument vorgestell

Von: Vorstand am Goetheanum

Eine Goetheanum-Stiftung

Foto: Cornelius Pietzner, Vorstand und Schatzmeister am Goetheanum

Um diese aufzubauen, wird Pietzner vom Amt des Schatzmeisters auf der Generalversammlung 2011 zurücktreten.

Es gehört zu den täglichen Verantwortlichkeiten des Schatzmeisters im Hinblick auf den Haushalt des Goetheanum und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, die Strategien, Entwicklungen und Möglichkeiten für eine kurz- , mittel und langfristige Finanzierung der vielschichtigen Aktivitäten zu berücksichtigen. Das Goetheanum erhält etwa die Hälfte seiner Gesamteinnahmen – im Durchschnitt etwa elf Millionen Franken jährlich – durch Mitglieder- und Institutionsbeiträge, Schenkungen, Spenden und Legate. Die andere Hälfte erwirtschaftet das Goetheanum selbst durch seine Veranstaltungen, Aktivitäten und Dienstleistungen. Noch nie im Laufe seiner bald hundertjährigen Geschichte war die Finanzierung des Goetheanum und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft einfach, aber während der letzten Jahrzehnte hat der mitgliederfinanzierte Teil langsam ab- und der durch die Eigentätigkeit zu finanzierende zugenommen. Die daraus entstehenden Schwierigkeiten wurden in den letzten zwei Generalversammlungen dargestellt und dokumentiert. Zusätzliche Finanzierungsstruktur Als Ergebnis aus den Erfahrungen der letzten Jahre stellte Cornelius Pietzner zu Jahresbeginn im Vorstand eine grundlegende Initiative vor. Sie geht davon aus, dass die Anerkennung und Akzeptanz Rudolf Steiners und des Goetheanum innerhalb Europas wesentlich höher sind als diejenige der Anthroposophischen Gesellschaft. Es ist an der Zeit, eine zusätzliche und langfristig aufgestellte Finanzierungsstruktur zur Unterstützung des Goetheanum und der Gesellschaft zu schaffen, die den Weg zu einem größeren Publikum ermöglicht. In diesem Sinne hat Cornelius Pietzner die Initiative zur Gründung einer Goetheanum- Stiftung als eine schweizerische gemeinnützige Stiftung ergriffen, die in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft stehen wird. Die Goetheanum- Stiftung wird nicht aus Mitteln der Gesellschaft errichtet. Sie wird Gesellschafter eines ‹Social Impact Investment Equity Fund›, der in nächster Zeit ins Leben gerufen wird. Dieser Impact Fund wird von privaten und institutionellen Investoren aufgelegt, die Interesse an einer Langzeit-Beteiligung zeigen und für die eine maximale Investitionsrendite nicht die maßgebende Motivation ist. Dieser Impact Fund hat die Absicht, im Laufe der Zeit Einnahmen aus seinen Beteiligungen der Goetheanum- Stiftung – und damit der Anthroposophischen Gesellschaft – zufließen zu lassen. Zudem wird sich die Goetheanum- Stiftung in einem neu zu erschließenden Interessentenkreis für die Vermittlung von und Fundraising für größere, mit dem Goetheanum abgestimmten Projekten einsetzen. So bestehen die beiden Funktionen der Stiftung in der Nutznießer- sowie Eigentümerrolle im Impact Fund und in der Mittelbeschaffung in einer breiteren Öffentlichkeit. Wechsel zur Stiftung
Damit sich die hier skizzierte Initiative entwickeln kann, hat sich Cornelius Pietzner entschieden, sich in Zukunft ganz diesem Vorhaben zu widmen. Das hat zur Folge, dass er sich von seinen Aufgaben und Verantwortlichkeiten als Mitglied des Vorstands und als Schatzmeister anlässlich der nächsten Generalversammlung im April 2011 zurückziehen möchte. Cornelius Pietzner ist seit 2002 als Vorstand und Schatzmeister am Goetheanum tätig und wird seinen neuen Aktivitäten von Dornach aus nachgehen. Wir unternehmen die notwendigen Schritte, um seine Nachfolge als Schatzmeister der Gesellschaft zu gewährleisten. | Der Vorstand am Goetheanum _______________________ Goetheanum
Rüttiweg 45
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 42
Fax +41 (0)61 706 43 14
sekretariat(AT)goetheanum.org Kommunikation und Öffentlichkeit
Wolfgang Held
Tel. +41 (0)61 706 42 61
wolfgang.held(AT)goetheanum.org  

Zurück