News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Goetheanum-Initiative von Cornelius Pietzner

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:213:"Cornelius Pietzner, Finanzverantwortlicher im Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, hat seinen Kolleginnen und Kollegen vom Vorstand am Goetheanum ein neues Finanzierungsinstrument vorgestell

Von: Vorstand am Goetheanum

Eine Goetheanum-Stiftung

Foto: Cornelius Pietzner, Vorstand und Schatzmeister am Goetheanum

Um diese aufzubauen, wird Pietzner vom Amt des Schatzmeisters auf der Generalversammlung 2011 zurücktreten.

Es gehört zu den täglichen Verantwortlichkeiten des Schatzmeisters im Hinblick auf den Haushalt des Goetheanum und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, die Strategien, Entwicklungen und Möglichkeiten für eine kurz- , mittel und langfristige Finanzierung der vielschichtigen Aktivitäten zu berücksichtigen. Das Goetheanum erhält etwa die Hälfte seiner Gesamteinnahmen – im Durchschnitt etwa elf Millionen Franken jährlich – durch Mitglieder- und Institutionsbeiträge, Schenkungen, Spenden und Legate. Die andere Hälfte erwirtschaftet das Goetheanum selbst durch seine Veranstaltungen, Aktivitäten und Dienstleistungen. Noch nie im Laufe seiner bald hundertjährigen Geschichte war die Finanzierung des Goetheanum und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft einfach, aber während der letzten Jahrzehnte hat der mitgliederfinanzierte Teil langsam ab- und der durch die Eigentätigkeit zu finanzierende zugenommen. Die daraus entstehenden Schwierigkeiten wurden in den letzten zwei Generalversammlungen dargestellt und dokumentiert. Zusätzliche Finanzierungsstruktur Als Ergebnis aus den Erfahrungen der letzten Jahre stellte Cornelius Pietzner zu Jahresbeginn im Vorstand eine grundlegende Initiative vor. Sie geht davon aus, dass die Anerkennung und Akzeptanz Rudolf Steiners und des Goetheanum innerhalb Europas wesentlich höher sind als diejenige der Anthroposophischen Gesellschaft. Es ist an der Zeit, eine zusätzliche und langfristig aufgestellte Finanzierungsstruktur zur Unterstützung des Goetheanum und der Gesellschaft zu schaffen, die den Weg zu einem größeren Publikum ermöglicht. In diesem Sinne hat Cornelius Pietzner die Initiative zur Gründung einer Goetheanum- Stiftung als eine schweizerische gemeinnützige Stiftung ergriffen, die in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft stehen wird. Die Goetheanum- Stiftung wird nicht aus Mitteln der Gesellschaft errichtet. Sie wird Gesellschafter eines ‹Social Impact Investment Equity Fund›, der in nächster Zeit ins Leben gerufen wird. Dieser Impact Fund wird von privaten und institutionellen Investoren aufgelegt, die Interesse an einer Langzeit-Beteiligung zeigen und für die eine maximale Investitionsrendite nicht die maßgebende Motivation ist. Dieser Impact Fund hat die Absicht, im Laufe der Zeit Einnahmen aus seinen Beteiligungen der Goetheanum- Stiftung – und damit der Anthroposophischen Gesellschaft – zufließen zu lassen. Zudem wird sich die Goetheanum- Stiftung in einem neu zu erschließenden Interessentenkreis für die Vermittlung von und Fundraising für größere, mit dem Goetheanum abgestimmten Projekten einsetzen. So bestehen die beiden Funktionen der Stiftung in der Nutznießer- sowie Eigentümerrolle im Impact Fund und in der Mittelbeschaffung in einer breiteren Öffentlichkeit. Wechsel zur Stiftung
Damit sich die hier skizzierte Initiative entwickeln kann, hat sich Cornelius Pietzner entschieden, sich in Zukunft ganz diesem Vorhaben zu widmen. Das hat zur Folge, dass er sich von seinen Aufgaben und Verantwortlichkeiten als Mitglied des Vorstands und als Schatzmeister anlässlich der nächsten Generalversammlung im April 2011 zurückziehen möchte. Cornelius Pietzner ist seit 2002 als Vorstand und Schatzmeister am Goetheanum tätig und wird seinen neuen Aktivitäten von Dornach aus nachgehen. Wir unternehmen die notwendigen Schritte, um seine Nachfolge als Schatzmeister der Gesellschaft zu gewährleisten. | Der Vorstand am Goetheanum _______________________ Goetheanum
Rüttiweg 45
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 42
Fax +41 (0)61 706 43 14
sekretariat(AT)goetheanum.org Kommunikation und Öffentlichkeit
Wolfgang Held
Tel. +41 (0)61 706 42 61
wolfgang.held(AT)goetheanum.org  

Zurück