News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Heinz Zimmermann †

Am 6. September ist Heinz Zimmermann über die Schwelle des Todes gegangen.

Von: Wochenschrift und Goetheanum Meditation

*23. November 1937   

† 6. September 2011

Foto: Heinz Zimmermann

****

Der promovierte Philologe und Waldorfpädagoge war von 1988 bis 2008 Mitglied des Vorstandes am Goetheanum. Außerdem leitete er von 1989 bis 2001 die Pädagogische Sektion und von 1992 bis 1999 die Jugendsektion am Goetheanum. Zu den Schwerpunkten seiner Forschung gehörten das aufmerksame Gespräch und die Arbeit mit dem mantrischen Spruchwerk Rudolf Steiners. Zuletzt ergriff er das Grundstudium Anthroposophie und trug wesentlich dazu bei, dass Meditation als Studienangebot am Goetheanum angeboten wurde. Mit Heinz Zimmermann verliert die Anthroposophische Gesellschaft und die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft einen fachlich soliden und in seiner freilassenden Menschlichkeit beliebten Lehrer. ***** Auszug Vita:

Heinz Zimmermann

*1937 Basel, CH
Rudolf Steiner Schule in Basel; Studium der Germanistik, Geschichte und Altphilologie in Basel. 1964 Promotion. Assistent und Lehrauftrag am deutschen Seminar der Basler Uni. 1965/66 Auftrag des Goethe-Institutes in Finnland. Heirat mit Ursula Baur. 1968-88 Oberstufenlehrer für Deutsch, Geschichte, Latein und Religion. Kurs- und Vortragstätigkeit. Seit den 70er Jahren Mitwirkung am Pädagogischen Seminar am Goetheanum, seit 1982 Leitung. Seit 1988 Mitglied des Vorstands der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft; 1989-2001 Leitung der Pädagogischen Sektion, 1992-1999 Leitung der Sektion für das Geistesstreben der Jugend am Goetheanum. Zahlreiche Publikationen. _____________________________

Kontakt

Goetheanum Meditation eine internationale Initiative c/o Forschungsstelle Kulturimpuls CH-4143 Dornach 1 tel +41-(0)61-7064415 email: info(AT)kulturimpuls.org

Zurück