News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

In Gerechtigkeit investieren

GLS Bank und KD-Bank setzen auf entwicklungspolitische Aspekte am Finanzmarkt | FairWorldFonds erfolgreich aufgelegt

Von: GLS Bank
Berlin, 18. März 2010.
Die GLS Bank und die evangelische KD-Bank für Kirche und Diakonie haben einen Fonds auf den Markt gebracht, der - neben ökonomischen und klassischen nachhaltigen Aspekten - erstmals auch entwicklungspolitische Kriterien berücksichtigt. Thomas Jorberg, Vorstandssprecher GLS Bank, und Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der KD-Bank, resümieren anlässlich der Vorstellung des FairWorldFonds in Berlin: "Die Idee des Fairen Handels auf die Kapitalmärkte zu übertragen, trifft den Nerv der Zeit. Die Kunden beider Finanzinstitute haben mit ihrer Nachfrage die Absatzerwartungen während der Zeichnungsphase des FairWorldFonds bereits übertroffen." Das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" hat gemeinsam mit dem SÜDWIND-Institut einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, der Finanzanlagen neben einer ökologischen und sozialen insbesondere aus entwicklungspolitischer Sicht bewertet. Aufgrund ihres spezifischen Investment-Know-hows haben die Banken die Kriterien von "Brot für die Welt" in ein professionelles Anlagekonzept umsetzen können. "Die Lenkungsfunktion kirchlicher Gelder kann sich nun auch in entwicklungspolitischer Sicht entfalten." erläutert Thiesler die strategische Bedeutung. Jorberg betont: "Es gilt, auf den Finanzmärkten Verantwortung für die sozialen, ökologischen und ökonomischen Auswirkungen von Investitionen in Industriestaaten ebenso wie in Entwicklungsländern zu übernehmen. Der FairWorldFonds vereint erstmals alle Kriterien und geht beispielgebend voran." Die GLS Bank setzt seit ihrer Gründung 1974 mit innovativen Finanzierungskonzepten in sozialen wie ökologischen Bereichen Standards. Ihr Ziel ist, eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung voranzutreiben. Die 1927 gegründete evangelische KD-Bank verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Auflegung und Begleitung von Fonds, die den hohen ethischen Anforderungen kirchlicher Anleger genügen. Auf Wunsch können Anleger die Erträge des Fonds spenden, "Brot für die Welt" hat dazu das Spendenkonto 500 500 500 bei der KD-Bank für Kirche und Diakonie, Bankleitzahl 1006 1006 eingerichtet. Infos zum Fonds Der FairWorldFonds investiert unter vorgenannten Kriterien ca. 70 Prozent des Fondsvolumens in Staats- und Unternehmensanleihen sowie Pfandbriefe, ca. 20 Prozent in Aktien und bis zu 10 Prozent in Mikrofinanzfonds. Dabei kann das Fondsmanagement je nach Marktsituation eine der Anlageklassen übergewichten. Um das Devisenkursrisiko zu reduzieren, wird das Fremdwährungsrisiko bis zu ca. 70 Prozent abgesichert. Das Fondsmanagement übernimmt die genossenschaftliche Fondsgesellschaft Union Investment, die mit rund 160 Mrd. Euro verwaltetem Kundenvermögen zu den größten Fondsanbietern in Deutschland zählt und bereits 2,5 Milliarden Euro nachhaltig managt. Mehr unter: http://www.fairworldfonds.de Infos zur KD-Bank Die KD-Bank ist eine genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Kirche und Diakonie. Die Ziele der Bank sind seit der Gründung der Vorgängerinstitute in Magdeburg, Münster und Duisburg unverändert. Die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder und Kunden ist bis heute der in der Satzung verankerte Auftrag. Privatpersonen, die die christlichen Werte der KD-Bank teilen, sind ebenfalls herzlich willkommen. Die KD-Bank zählt zu den Top 20 der größten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Die KD-Bank ist für ihre Mitglieder und Kunden neben ihrer Hauptstelle in Dortmund auch in Berlin, Duisburg, Erfurt und Magdeburg präsent. Altbischof Wolfgang Huber die KD-Bank 2008 mit dem ökumenischen Umweltpreis ausgezeichnet. Mehr Informationen unter http://www.KD-Bank.de Infos zur GLS Bank Die Geschäftstätigkeit der GLS Bank ist ausschließlich an sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien ausgerichtet. Sie bietet ein breites nachhaltiges Angebotsspektrum: vom Girokonto über Finanzierungen, Beteiligungen, Wertpapieren und Investmentfonds bis hin zu Möglichkeiten des Stiftens und Schenkens. Zu ihren Kunden gehören Anleger mit kleinen Beträgen bis hin zu zweistelligem Millionen-Vermögen. Neben ihrem Hauptsitz in Bochum hat die GLS Bank Filialen in Berlin, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart. Im April 2009 wurde die GLS Bank als "Bester Nachhaltiger Investor"mit dem "Portfolio Institutionell Award 2009" ausgezeichnet. Im selben Monat kürte das britische Magazin The New Economy die Bank zur "Most Sustainable Bank, Germany". Mehr Informationen unter http://www.gls.de ________________________________

Pressekontakt:

GLS Bank Christof Lützel Christstr. 9 44789 Bochum Fon: (0234) 5797-178 Fax: (0234) 5797-157 Mobil: (0173) 2786963 E-Mail: Christof.Luetzel@gls.de http://www.gls.de

Zurück