News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Info3 - Anthroposophie im Dialog

"Schuldgefühle aushalten" - so lautet die Titelgeschichte

Von: info3.de

Ausgabe Januar 2014

Wenn Eltern sich trennen oder in Trennung leben, werden Schuldgefühle nicht selten reichlich von außen genährt. Was eine Verlusterfahrung ist, warum eine Trennung bedrohlich wirken kann und was unsere Kinder brauchen, bewegen der Autor Andreas Laudert und Info3-Mitarbeiterin Silke Kirch im Gespräch. Ebenfalls um einen gesunden Umgang mit Gefühlen geht es im Beitrag der Psychotherapeutin Regina Weiser über "Umgang mit Seelen-Müll". Sie gibt praktische Anregungen, sich von innerem Ballast zu befreien und regelmäßig den eigenen Seelen-Raum aufzuräumen.  Mut zum Möglichen - unter diesem Motto nimmt Wirtschaftsautorin Nadja Rosmann die Tendenz unter die Lupe, die Krisen in Gesellschaft und Ökonomie durch Rückblicke auf eine angeblich bessere Vergangenheit zu kompensieren. Unsere Autorin hinterfragt solche romantischen Neigungen und entdeckt dabei die prophetische Aktualität der Dreigliederungsidee Rudolf Steiners. Ein ausführlicher Text widmet sich dem "Mann des Jahres 2013" – Papst Franziskus. Kaum ein Papst wurde mit solchen Hoffnungen überhäuft wie dieser sympathische Südamerikaner auf dem Stuhl Petri. Kann er den Erwartungen gerecht werden? Ein Überraschungsgast wartet im anthroposophischen Szene-Teil der Januar-Ausgabe auf: Helmut Zander, bekannt geworden als kritischer Biograph Rudolf Steiners, wirft einen spannenden Außenblick auf die Welt der Anthroposophie: Reden mit Rudolf Steiner lautet sein Text.  Weitere Themen:
  •  Inklusion in der Waldorfpädagogik
  •   Nachdenken über das Alter
und außerdem Rubriken zu biodynamischer Landwirtschaft, Anthroposophischer Medizin und Ernährung.

>> Januar 2014/ info3 - Magazin

___________________________________

Info3 Sonderheft Berufsbildung 2013

Ausbildungen, Lehrstellen, Praktika, Bundesfreiwilligendienst und FSJ/FÖJ-Stellen im anthroposophischen Umfeld. Sie können bei uns online im Heft blättern oder die Print-Ausgabe kostenlos bestellen. ___________________________________

Kontakt:


Kirchgartenstr. 1
DE-60439 Frankfurt/Main
Fax: +49-(0)69-58461 Dr. Jens Heisterkamp, Laura Krautkrämer
unter ständiger Mitarbeit von
Dr. Silke Kirch (Gesellschaft)
Dr. med. Frank Meyer (Gesundheit)
Info3-Redaktion - www.info3.de 

Zurück