News

News

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität

Nun auch auf Facebook

Von: Valerie Andermann

Der Link zur Facebook Seite:

http://www.facebook.com/institut.waldorf *** Das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim qualifiziert in verschiedenen Studiengängen für pädagogische und heilpädagogische Aufgaben in anthroposophisch orientierten Einrichtungen. Darüber hinaus entwickelt das Institut pädagogische Fragestellungen kontinuierlich weiter und leistet durch seine Forschung Beiträge zum wissenschaftlichen Diskurs.  Grundlage für Forschung und Lehre des Instituts ist die Annahme, dass die Wirklichkeit kindlichen Seins nur in der pädagogischen Begegnung mit dem Kind selbst erfahren werden kann. Pädagogische Begriffe werden daher sowohl in der Praxis als auch in der Theorie gebildet und reflektiert, um dann theoriegeleitet in ein pädagogisches Handlungskonzept überführt zu werden. Dem entsprechend praxisorientiert sind die Studiengänge des Instituts ausgerichtet. Zahlreiche Praktika und die kontinuierliche pädagogische Praxis (Sozialarbeit) z. B. in der Partnerschule des Instituts der Interkulturellen Waldorfschule Mannheim oder in heilpädagogischen Einrichtungen ergänzen Seminare und Vorlesungen.  Das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität kooperiert mit dem Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Die Studienveranstaltungen finden in Mannheim statt. Das Studium schließt mit einer Prüfung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ab.
*** Das Studium am Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität bereitet die Studierenden auf eine lebendige und zukunftsorientierte pädagogische Praxis vor. Folgende Inhalte bilden die Basis für die Arbeit der künftigen Pädagogen:
  • Entwicklung wissenschaftlich begründeter Fähigkeit zur Reflexion und Urteilsbildung
  • Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit und Persönlichkeitsbildung durch künstlerische Praxis
  • kontinuierliche Erprobung und Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen in der pädagogischen Praxis
__________________________

Kontakt:

Valerie Andermann
 Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Veranstaltungsmanagemeint
  Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität
 
Rechtsträger: Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)   Zielstraße 28
 
68169 Mannheim 
 
Fon:   +49(0)621-30948 -15
 
Fax:   +49(0)621-30948 50 
 
Email: valerie.andermann@institut-waldorf.de  web: www.institut-waldorf.de

Zurück