News

News

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

Integrative Medizin lockt 250 Studierende

Am Sonntag wurde die 2. Sommerakademie für integrative Medizin an der Privatuniversität Witten/Herdecke eröffnet.

Von:

Wenig Bildungsmöglichkeiten und kaum Netzwerke

Mit einem Lied wurde die 2. Sommerakademie für integrative Medizin an der Universität Witten/Herdecke am gestrigen Sonntag eröffnet. 250 Studenten, Ärzte und Therapeuten aus Europa, der Schweiz und Japan kamen nach Witten. Gemeinsam fragen sie, was eine gute und heilsame Medizin ausmacht. Dabei steht die Arzt-Patient-Beziehung im Mittelpunkt. Um diese zu würdigen, stand am ersten Abend ein Patientengespräch auf dem Programm. Drei Ärzte und eine Heilpraktikerin untersuchten einen rheumatischen Patienten vor den Augen der Teilnehmer. Es begann der Schulmediziner und Rheumatologe Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Schneider. Ihm folgten die Heilpraktikerin Chien-Fen Shou (Traditionelle Chinesische Medizin), Dr. med. Christian Minck (Homöopathie) und Dr. Michaela Glöckler (anthroposophische Medizin). Jeder Mediziner untersuchte den Patienten gemäß seiner Richtung und stellte dem Publikum die jeweiligen Besonderheiten seiner Sichtweise vor. Die Teilnehmer hatten so eine Gelegenheit, Vergleiche anzustellen und Parallelen zu ziehen. Die Vielzahl medizinischer Perspektiven und ihre Berührungspunkt werden im Medizinstudium nur in Ausnahmefällen behandelt. Obwohl Ärzte, Studenten und Patienten zunehmend nach Alternativen zu ausschließlicher Schulmedizin fragen, gibt es nur wenig Bildungsmöglichkeiten und kaum Netzwerke. In diese Lücke stellt sich die Sommerakademie. „Als Wittener Student erlebe ich die Vielfältigkeit und Patientenbezogenheit der Medizin tagtäglich. Aber an anderen Universitäten fehlen solche Angebote gänzlich. Meine Motivation an dem Projekt ist es daher, andere Studenten an dem teilhaben zu lassen, was ich selbst in meinem Studium erleben und lernen darf“,  berichtet Matthias Pfrogner, ein Mitglied des Organisationsteams. Noch bis Samstag haben Interessierte die Gelegenheit, an den Podiumsvorträgen (Mo-Fr 9h-10h30; Sa 13h-14h) im Audimax der Universität teilzunehmen. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage www.medizinmitherzundhand.de. Für Fragen stehen die Organisatoren unter infowe dont want spam@no spammedizinmitherzundhand.de zur Verfügung.

Zurück