News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Jugendliches Tanztheater – alles aus eigenem Steinerschul-Guss

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:269:"Zum Abschluss von zwölf Schuljahren an der Steinerschule haben die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse der Integrativen Mittelschule (IMS) der Rudolf Steiner Schule Bern Ittigen Langnau ein Tanztheater

Von: Bruno Vanoni

Zodiak

Unter Anleitung des freien Tanzpädagogen Martin Wanzenried und der Tänzerin Nora Werren, selber ehemalige Steinerschülerin, hat die 12. Klasse der IMS an der Steinerschule in Ittigen BE die Choreografie selber entwickelt. Sie haben dabei in tänzerische Bewegung umgesetzt, was zwei Steinerschul-Lehrer eigens fürs Abschlusstheater geschaffen haben: Richard Begbie hat ausdrucksstarke Gedichte geschrieben, die von den 29 Jugendlichen teils allein oder gemeinsam rezitiert, teils solo und teils im Chor gesungen werden. Die Musik hat Stefan Werren komponiert, der das Tanztheater auch gleich selber am Klavier begleitet.  Martin Wanzenried, der auch mit der Tanzkompanie „D’Schwyz tanzt“ auftritt, und Nora Werren, die in der Siwind Dancecompany und in der Tanzschule Kreutzberg mitwirkt, haben in intensiven, auch körperlich anstrengenden Probewochen mitgeholfen, mit der 12. Klasse ein eindrückliches, einmaliges Werk zu formen – ein Werk gleichsam aus einem Guss, sozusagen aus eigenem Steinerschul-Guss. Das Tanztheater „Zodiak“ (zu deutsch: Tierkreis) stellt in zwölf Stimmungsbildern zwölf Elemente eines Tierkreises dar – jedoch nicht an Hand der gewohnten Tierkreis(stern)bilder wie Steinbock, Stier oder Skorpion. Es kommen vielmehr Motive aus der Welt der einheimischen Tierarten zum Tragen: vom Aal über den Frosch, den Hasen und den Luchs, die Libelle und die Krähe, bis hin zum Waldrapp, Wisent und Wolf. Dieser ungewohnte, neu entwickelte Tierkreis will aus unterschiedlichen Blickwinkeln verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens erhellen und zugleich zwölf Phasen der biografischen Entwicklung darstellen.   An den ersten Aufführungen hat sich das beeindruckte Publikum bereits überzeugen können, dass da nicht einfach etwas Einstudiertes vorgeführt wird – es wirkt vielmehr gelebt, was die Jugendlichen darbieten. Sie bringen ihre Gemeinschaft und ihre Individualität zum Ausdruck. Und lassen dabei auch die Geheimnisse erahnen, die sie nach zwölf Jahren gemeinsamer Steinerschulzeit und nach intensiven Probewochen verbinden. Nach fünf Aufführungen werden sich die Wege der Jugendliche trennen, in Richtung Gymnasium, vorbereitende Praktika auf Fach(hoch)schulen und Berufslehren. Doch zunächst zeigen sie mit dem Tanztheater die Früchte des integrativen Unterrichts, an dem an den Steinerschulen junge Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten, Motivationen und Bedürfnissen teilhaben dürfen. ____________________________________   Weitere Informationen: www.steinerschule-bern.ch (Flyer und allgemeine Infos zur Schule) Martin Wanzenried:             www.martinmotion.ch / www.dschwyztanzt.ch Nora Werren:                        http://siwinddancecompany.ch /             www.tanzschulekreutzberg.ch _________________________

Kontakt:

Bruno Vanoni
Co-Vorsitz (Elternvertreter) Vorstand Rudolf Steiner Schule Bern Ittigen Langnau
Aarestrasse 60
3052 Zollikofen
031 911 72 05 (Tel. und Fax, P)
031 350 11 54 (Tel. B, Di - Fr)
vanoni@bluewin.ch
oeffentlichkeitsarbeit@steinerschule-bern.ch
www.steinerschule-bern.ch

Zurück