News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Juni - Ausgabe der 'Schweizer Mitteilungen'

Mit interessanten Themen und Vorankündigungen ...

Von: Konstanze Brefin Alt
Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz

Juni - Ausgabe Nr. VI 2013

In der Juni-Ausgabe der “Schweizer Mitteilungen” veröffentlichen wir die Zusammenfassung des Gesprächs über den Ausbau der Bühne am Goetheanum, zu dem der Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz Paul Mackay und Christian Hitsch an die Delegiertenkonferenz in die Rudolf-Steiner-Schule Schafisheim eingeladen hatte. 

 

Bei dieser Gelegenheit erfuhren wir interessante technische und soziale Details über das Baukonzept der entstehenden Schulpavillons in Schafisheim. Niklaus Schär, ein Schulvater, schrieb darüber einen kurzen Beitrag. 

 

Mit einem Beitrag von Barbara Kaufmann gedenkt die französische Redaktion Elsa Heinzer Gaensburger, die am 27. Dezember 2012 über die Schwelle gegangen ist.

 

Im Nachrichtenteil berichtet Franz Ackermann über seinen Besuch im entstehenden Rudolf Steiner Zentrum in Donji Kraljevec, Johannes Greiner empfiehlt das Buch “Aus Liebe zur Musik – Schritte in ein neues Zeitalter” von Gunhild von Kries, und Johannes Starke wünscht sich noch manche Aufführung vom Rilke-Abend “Die Sterne des Leidlands”. Daneben finden Sie viele Hinweise auf Veranstaltungen in diesem Sommer. Und schliesslich betrachtet Frauke Grahl in “Aus der Arbeit am Lebendigen” die Johannizeit und die Eurythmie. 

*

La conférence des délégués nous a permis de découvrir la très belle école d’Aargau située à Schafisheim. Une architecture contrastée entre la grande maison du corps principal, la salle de spectacle avec ses deux coupoles et ses colonnes ou ses nouveaux bâtiments  dotés d’un système de chauffage novateur. Les briques de pierre crue, fabriquées par les élèves, les parents et les professeurs furent une belle image de la Société anthroposophique, sans cesse en construction et en métamorphose.
“Construire pour la scène” était le sujet principal de la journée. Paul Mackey et Christian Hitsch étaient les invités du Comité pour parler du présent – les rénovations indispensables sur le toit, la façade et la terrasse – et du futur – la réfection de la scène.
Barbara Kaufmann nous offre un souvenir lumineux de son amie Elsa Heinzer Gaensburger qui a passé le seuil le 27 Décembre 2012.



Konstanze Brefin Alt & Catherine Poncey

*** Wer wir sind

Als unabhängiges, möglichst dreisprachiges Organ der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz erscheinen die «Schweizer Mitteilungen» monatlich (11-mal) sowohl als Beilage der Wochenschrift «Das Goetheanum» (ca. 3700 Exemplare) sowie in einer Auflage von rund 400 Exemplaren im Einzel-Abonnement (Versand) über das Landessekretariat.

 

Die Hefte sind zwei- bis dreisprachig. Die Beiträge in den verschiedenen Sprachen sind meistens eigenständig. Manchmal gibt es eine Zusammenfassung in der anderen Sprache.


Die Schweizer Mitteilungen werden herausgegeben vom Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz.


In den Schweizer Mitteilungen wird das Leben der Landesgesellschaft sichtbar: die Arbeit des Vorstands, der Zweige, der Delegiertenkonferenzen und weiterer Organe. Sie reflektieren, was in der Gesellschaft lebt und sprechen Wesensfragen des Menschen und Wesensfragen der Schweiz an, thematisieren Jahresfeste und kommentieren das Wirken des Zeitgeistes. (Jeder Autor zeichnet für seinen Artikel selbst verantwortlich, die Publikationsrechte bleiben bei den Autoren.)


Unter der Rubrik «Aus der anthroposophischen Arbeit in der Schweiz» erscheinen jeweils die aktuellen Programme aller Zweige und weiterer Arbeitsgruppen.


Die Namen der verstorbenen Mitglieder werden regelmässig publiziert.

___________________________________

Kontakt 

Deutschschweizer Redaktion: Konstanze Brefin Alt.  Adresse: Thiersteinerallee 66, 4053 Basel, Fon 061 331 12 48, Fax 061 333 85 46, E-Mail info[ät]textmanufaktur.ch 
Rédaction francophone: Patricia Alexis.  Adresse: av. Rosemont 1, 1006 Lausanne, tél. 021 311 98 30, E-Mail patricia.alexis[ät]romandie.com    Redazione ticinese: Erika Grasdorf.  Adresse: casa MaRe, 6954 Sala Capriasca, tel. 091 943 35 56. E-Mail egrasdorf[ät]hotmail.com 

Abonnement 

Einzel-Abo (freiwilliger Beitrag): Sekretariat der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz, Oberer Zielweg 60, 4143 Dornach, 061 706 84 40, Fax 061 706 84 41, E-Mail anthrosuisse[ät]bluewin.ch  Kombi-Abo (CHF 150.–): Wochenschrift «Das Goetheanum», Postfach, 4143 Dornach 1, Fon 061 706 44 64, Fax 061 706 44 65, abo[ät]dasgoetheanum.ch    

Zurück