News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Kein Begriff kann für sich alleine sein

Aktuelle Ausgabe DasGoetheanum - December 1, 2016

Von: Das Goetheanum

Das Goetheanum Nr. 49 · 2. Dezember 2016


Scientia intuitiva Seite  6
Haben die deutschen Idealisten entdeckt, wie die Philosophie zu intuitiver Wissenschaft wird?
Ist Hegel ein Vater der Anthroposophie, wie Goethe?
Im Gespräch mit Eckart Förster

Der Wille zur Welt Seite 10
Der Achberger Hügel ist Mythos und Gegenwart. 
Ein neues Buch berichtet über den Balanceakt der Achberger Dreigliederer in turbulenten Zeiten.
Von Walter Kugler

Ein Lichtlein brennt Seite  5
Menschen zünden Kerzen an, um die Vorweihnachtszeit zu erhellen. In der Adventzeit
brennt das Licht im Inneren.
Von Olga-Milena Ragazzo Inhalt Blicke Seite 2-5
Kraftschluss Wolf-Ulrich Klünker
Fakt Philip Kovce
Sieben Fragen Stefan Hasler
Der Kampf um Merkur Wolfgang Held
Anthromedia reloaded Wolfgang Held
Advent, Advent … Olga-Milena Ragazzo Zusammenhänge Seite 6-9
Scientia intuitiva Im Gespräch mit Eckart Förster Gespräch Seite 10-12
Der Wille zur Welt Walter Kugler
Auf den Spuren Jacques de Jaagers Johannes Greiner

Zurück