News

News

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Kosmos Steiner - derzeit in Wien!

„Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart“ und „Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags“ - Online Video-, Hörfunk- und aktuelle Textbeiträge

Von: Nadine Aeberhard - Josche

Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags

22.06.2011 - 25.09.2011 MAK-Ausstellungshalle - Wien Eine Ausstellung des Vitra Design Museums, Weil am Rhein, in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg und dem Kunstmuseum Stuttgart. *****
Aktuell:
Anlässlich des 150. Geburtstags von Rudolf Steiner (1861–1925) zeigt das MAK eine um fassende Werkschau eines der einfluss- reichsten und zugleich umstrittensten Reformer des 20. Jahr hunderts. Sein universalistisches Denken inspirierte Künstler wie Piet Mondrian, Wassily Kandinsky oder Joseph Beuys; der Bau des Goetheanums war ein Meilenstein der organischen Architektur. Trotz kontroverser Interpretationen erfährt Steiners polarisieren des Werk heute, ausgelöst durch die Diskussionen um ökologische und soziale Verantwortung, spirituelle Sinnsuche oder alternative Wirtschafts formen, eine Renaissance. Seine ganz heitliche Betrachtung, in der Anthroposophie begründet, findet in nach haltigen Innovationen wie der Waldorf-Pädagogik, der biologischdynamischen Landwirtschaft oder alternativen Methoden in der Medizin und im Bankenwesen Umsetzung. Die Ausstellung im MAK ist die erste große Retrospektive in Österreich mit mehr als 200 Exponaten, bestehend aus Schriften, Kunst werken, Zeichnungen, Modellen und Möbel entwürfen, die in Wien – wo der junge Steiner seine Sozialisation erlebte – eine neue Kontextualisierung erfahren. Thematisch unterteilt, nähert sie sich dem umfassenden Werk Steiners und stellt Bezüge zu gesellschaftlichen und künstlerischen Strömungen seiner Zeit und der Gegenwart her.
Kurator Thomas Geisler, MAK-Kustode Design
Kurator Vitra Design Museum, Mateo Kries
____________________

Die ersten Medienberichte in Radio, TV und Presse:

  • „highlights. Das Kultur-Magazin“: Steiner im MAK - 28. August 2011, ATV
  • „Stichflamme des Spiritus rector“ - 3. August 2011, Der Standard

  • Ö1 Wissen aktuell - Behindertenkongress im Zeichen Rudolf Steiners

  • „Rudolf Steiner als Designer“ - 23. Juni 2011, Die Presse
  • „Rudolf-Steiner-Schau im MAK: Philosoph, Architekt, Künstler“  - 21. Juni 2011, Ö1-Mittagsjournal

  •  „MAK zeigt Rudolf Steiner als Generalist“ - 21. Juni 2011, Kleine Zeitung

  • "Geistwesen aus Stahlbeton" - 17. Juni 2011, derStandard.at

  • "Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags im MAK", Wien (ORF), 21.06.2011, 13:00 Uhr

  • "Rudolf-Steiner-Schau im MAK" - Ö1-Mittagsjournal, 21.06.2011, 12:00 Uhr

  • "RUDOLF STEINER - Die Alchemie des Alltags" im MAK - AUDIO, APA-Meldung

  • "MAK zeigt Rudolf Steiner als Generalist" - APA-Meldung 2 (Kleine Zeitung) vom 21. Juni 2011

*****
Vergangen:
  • Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart.
    Eine Ausstellung des Kunstmuseum Wolfsburg
    in Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart bis 03.10.2010
  • Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags.
    Eine Ausstellung des Vitra Design Museum bis 21.11.2010
                                                                                                                             Noch nie wurde der „Kosmos Steiner“ so umfangreich dargestellt wie durch die beiden Ausstellungen „Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart“ und „Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags“. Das zweiteilige Großprojekt greift ein Phänomen auf, das bisher noch wenig Beachtung fand, aber zu einem der spannendsten Kapitel der modernen Kunst und Geistesgeschichte gehört:

Bedeutende Künstler, angefangen von Wassily Kandinsky über Piet Mondrian bis zu Joseph Beuys, haben sich immer wieder mit der universellen Ideenwelt von Rudolf Steiner beschäftigt und daraus wertvolle Impulse für ihre Arbeit bezogen. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts erhält diese Verbindung durch das steigende Interesse von Gegenwartskünstlern an Steiner eine neue Brisanz. Gleichzeitig erlebt das ganzheitliche Weltbild wie das von Steiner vor dem Hintergrund lebhafter Debatten über ökologische Verantwortung, religiöse Sinnsuche und über ein aus den Fugen geratenes Wirtschaftssystem wieder stärkere Beachtung. In einem ersten Teil behandelt die vom Vitra Design Museum zusammengestellte Ausstellung „Die Alchemie des Alltags“ das Wirken dieses bedeutenden Reformers im 20. Jahrhundert in Architektur, Design, Kunst und Gesellschaft. Sie ist die weltweit erste umfassende Retrospektive Steiners außerhalb eines anthroposophischen Kontextes.

Mit der Ausstellung "Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart" werden das Kunstmuseum Wolfsburg und das Kunstmuseum Stuttgart die Verbindungen und Resonanzen sichtbar machen, die im Werk zeitgenössischer Künstler zur Gedankenwelt Rudolf Steiners bestehen.

>> Podiumsgespräch "Wo ist der Geist heute?", 13. Juli 2010 in Berlin

________________________________

Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Aufsätzen namhafter Autoren in einer deutschen und einer englischen Ausgabe: Kunstmuseum Wolfsburg: Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart. Dumont Verlag, Euro 39,95.
Vitra Design Museum: Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags. Mit Beiträgen von Mateo Kries, Walter Kugler, Julia Althaus, und Philip Ursprung, Euro 75,-. *****

Rezensionen:

>> in form 234 – September / Oktober 2010, 'The making of Design' von Markus Zehentbauer 'Einer zwischen den Fronten', Rudolf Steiner - Beloves and Dismissed'

>> Design Report,  4/10 'Oberflächen' von Hubertus Adam 'Die totale Form'

____________________________

Online Video-, Hörfunk- und Textbeiträge:

*****

Textbeiträge:

>> „Unbedingte Wahrheiten gibt es nicht“ - Prager Zeitung vom 26. August 2011

>> „Auf dem Hügel der tanzenden Häuser“ - Süddeutsche Zeitung vom 23. August 2011

>> "Anthroposophie in Weimar: Streben nach Erkenntnis" - Thüringer Allgemeine vom 17. Juni 2011

>> Kunstmagazin.de, Walter Kugler, 'Rudolf Steiner: Denker in Farben und Formen'

>> Rudolf Steiner im Kunstmagazin art

>> 'Steiner für alle', NNA-Korrespondent Ernst Ullrich Schultz

>> Claudia Simone Hoff, Designlines.de

>> Rudolf Steiner in der Welt angekommen, DieDrei

>> Sylvie Kürsten, NDR, Kulurjournal

>> Aus Die Wochenschrift 'DasGoetheanum' Ausgabe 4. Juni 2010 Nr. 23:

>> NNA- Berichterstattung, „Steiners kulturhistorische Bedeutung ist unbestritten“

>> 150 Jahre Rudolf Steiner 2011

>> Sternstunde für Steiner, Info3 News

>> Rudolf Steiner, Medien-Star; Medienstelle 

>> Tagesanzeiger und Der kleine Bund vom 26. Mai 2010                'Weltbaumeister und Alltagsdesigner' von Martin Halter

>> The Dutch Financial Time, Door Hilda Bourma, 'Rudolf Steiner als inspirator van kunstenaars'

>> Kunstzeitschrift Monopol, Ausgabe Mai 2010, Daniel Völzke, 'Ohne Ecken und Kanten'

*****

Hörfunkbeiträge:

>> "Ein Besuch in Dornach zum 150. Rudolf Steiner Geburtstag" - Donnerstag, 2.6.2011, DRS

>> "Kosmos Rudolf Steiner" im Rundfunk

>> WDR 3 Resonanzen, ein Gespräch mit Walter Kugler

>> Simone Reber, br-online.de

>> Ariana Binder, 3sat Kulturzeit

>> Dr. Ines Mitterer de Guitart, ORF

>> Carsten Probst, DLR Kultur

_____________________________

Kontakt:

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg

Tel.: (05361) 26690
Fax: (05361) 266966
E-Mail: info@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Zurück