News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Kraljevec in Dornach

Vom 3. bis zum 5. April 2011 empfingen die Gemeinde Dornach, das Rudolf Steiner Archiv und das Goetheanum eine Delegation aus Kraljevec, dem Ort, in welchem Rudolf Steiner 1861 geboren wurde.

Von: Nadine Aeberhard-Josche

Ein herzlicher Empfang

Anlässlich des Jubiläumjahres Rudolf Steiner (www.rudolf-steiner-2011.com ) kam es in der vergangenen Woche zu einem dreitägigen Aufeinandertreffen für den Gemeindepräsidenten von Kraljevec Dr. Tomislav Josip Mlinarić, dem Bezirksrat der nördlichsten Gespanschaft Kroatiens Kristijan Kovačić, der Leiterin des Rudolf Steiner Zentrums in Kraljevec Sandra Percać, sowie Zlatko Lovrenčić, vom Vorstand des Rudolf Steiner Zentrums und der biodynamischen Landwirtin Bernarda Orehoveć mit der Gemeinde Dornach, dem Rudolf Steiner Archiv und dem Goetheanum. Am 27. Februar 1861 wird Rudolf Josef Lorenz Steiner als erstes Kind der aus Niederösterreich stammenden Eheleute Franziska und Johann Steiner in Kraljevec (Österreich-Ungarn, heute Kroatien) geboren. Durch den Beruf des Vaters, zunächst Telegraphist, dann Stationsvorsteher bei der österreichischen Südbahn, kam es später zu einigen Wohnortwechseln: nach Mödling 1862, Pottschach 1863 und Neudörfl 1869. ***

Weitere Details zum Treffen in Dornach in der kommenden Ausgabe von Wochenschrift 'Das Goetheanum', Nr. 15/16, vom 15. April 2011 (Text Konstanze Brefin Alt)

>> www.dasgoetheanum.ch ________________________

Wochenschrift ‹Das Goetheanum›

In den Zielbäumen 7
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 61 706 44 64
Fax +41 61 706 44 65
info(AT)dasgoetheanum.ch

Zurück