News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Marie Steiner-von Sivers

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:253:"Als Rudolf Steiners testamentarische Erbin verwaltete sie den gesamten künstlichen und literarischen Nachlass von Rudolf Steiner und widmete sich, wie schon zu Rudolf Steiners Lebzeiten, auch nach seinem Tode de

Von:
14. März 2017 – 30. Juni 2017
Dornach
Goetheanum Bibliothek
Marie Steiner-von Sivers
www.rudolf-steiner.com Das Rudolf Steiner Archiv zeigt im Entree des Hauses Duldeck eine kleine Gedenkausstellung zum 150. Geburtstag von Marie Steiner-von Sivers. Marie Steiner-von Sivers war zusammen mit Rudolf Steiner wesentlich am Aufbau der Deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft und später der Anthroposophischen Gesellschaft beteiligt und prägte durch ihre Bildung und ihr künstlerisches Verständnis wegweisend die Kunst (Theater, Sprachgestaltung, Eurythmie) in der anthroposophischen Bewegung. Als Rudolf Steiners testamentarische Erbin verwaltete sie den gesamten künstlichen und literarischen Nachlass von Rudolf Steiner und widmete sich, wie schon zu Rudolf Steiners Lebzeiten, auch nach seinem Tode der Herausgabe seines literarischen Werkes. *** Literatur:
  • Marie Steiner – Ihr Weg zur Erneuerung der Bühnenkunst durch die Anthroposophie. Eine Dokumentation, herausgegeben von Edwin Froböse, Dornach 1973.
  • Marie Steiner, Briefe und Dokumente, vornehmlich aus ihrem letzten Lebensjahr, herausgegeben von Hella Wiesberger, Dornach 1981.
  • Hella Wiesberger, Marie Steiner-von Sivers, Ein Leben für die Anthroposophie. Eine biographische Dokumentation, Dornach 1989.
  • Rudolf Steiner – Marie Steiner-von Sivers: Briefwechsel und Dokumente 1901-1925, Rudolf Steiner Gesamtausgabe, GA 262, Basel 2014.
  • Wilfried Hammacher, Marie Steiner. Lebensspuren einer Individualität. Stuttgart 1998.
  • Peter Selg, Marie Steiner-von Sivers. Aufbau und Zukunft des Werkes von Rudolf Steiner, Dornach 2006.
________________________________________

Rudolf Steiner Archiv

Haus Duldeck
Rüttiweg 15
Postfach 348
CH-4143 Dornach Sekretariat und Archivshop
Claudia Forster
Fon +41 61 706 82 10
Fax +41 61 706 82 20
E-mail: archiv@rudolf-steiner.com

Zurück