News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Master of Education zu pädagogischer Praxisforschung startet

Die Alanus Hochschule in Alfter/Bonn bietet ab Herbst 2010 ein berufsbegleitendes Masterprogramm an, das nach drei Jahren mit dem Abschluss Master of Education abschließt.

Von: alanus.edu

Master of Education

Der Studiengang zur pädagogischen Praxisforschung qualifiziert zur Planung, Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Forschungsstudien in pädagogischen Handlungsfeldern. „Die eigene Forschungstätigkeit der Studierenden steht von Anfang an im Mittelpunkt“, betont Charlotte Heinritz, Professorin für empirische Sozialforschung und Leiterin des Studiengangs. „Dabei werden vor allem Fragestellungen und Aufgaben aus den Tätigkeitsfeldern der Studenten aufgegriffen“, so die Professorin. Kurse und Vorlesungen zu Forschungsdesign, Datengewinnung und -analyse bereiten auf die Forschungspraxis vor. Darüber hinaus professionalisieren die Studenten ihre pädagogischen Kompetenzen in Seminaren zu Erziehung und Bildung sowie Team- und Leitungskompetenz. Das Studium Generale mit philosophischen und kunstgeschichtlichen Seminaren sowie künstlerische Kurse tragen zur Persönlichkeitsbildung bei. Der Studiengang richtet sich vor allem an Klassenlehrer an Waldorfschulen, Lehrer anderer Schulformen und Pädagogen in außerschulischen Arbeitsfeldern, die die systematische Reflexion ihrer pädagogischen  Arbeit mit dem Erwerb eines akademischen Abschlusses verbinden möchten. Das berufsbegleitende Studium besteht aus Präsenzphasen und Phasen des Selbststudiums. Die Präsenzphasen, die als Wochenend- und Blockseminare stattfinden, gliedern sich in Vorlesungen, Seminare, Forschungswerkstätten und künstlerische Arbeit. Die Phasen des Selbststudiums dienen der Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen sowie der Planung und Durchführung von Projekten. Angeboten wird der Studiengang in Kooperation mit dem Rudolf Steiner University College in Oslo/Norwegen. Daher besteht für die Studierenden auch die Möglichkeit, an einzelnen Studieneinheiten in Oslo teilzunehmen. Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist ein erster Hochschulabschluss oder eine pädagogische Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung. Bewerbungen werden ab sofort angenommen. Weitere Informationen zum Studiengang im Fachbereichssekretariat Tel. 0 22 22 93 21 - 1500 oder per E-Mail an bildungswissenschaft@alanus.edu.   ________________________________

Pressekontakt:

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Prof. Dr. Charlotte Heinritz
über Sekretariat Bildungswissenschaft/Daniela Praust
Tel. 0 22 22 93 21 -1500
bildungswissenschaft@alanus.edu
Villestraße 3
53347 Alfter/Bonn
 

Zurück