News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Medienmitteilung zum Relaunch

Die Serviceplattform anthromedia.net im neuen Kleid

Von: Nadine Aeberhard

Medienarbeit des internationalen Medienportals

Dornach/ Worb, den 12.12.2012. Pünktlich zum angestrebten Fabeltermin präsentiert sich anthromedia.net nach ihrem Relaunch mit einem neuen Erscheinungsbild als umfangreiche und zuverlässige Info-Drehscheibe für anthroposophische Grundinformationen, Aktualitäten und Termine.
„Wir freuen uns, nach langer und intensiver Arbeit, den Relaunch geschafft zu haben“, äussert sich Pressesprecherin Nadine Aeberhard. „anthromedia ist im Netz durch gute Positionierung leicht auffindbar und erscheint in vier Sprachen. Die Webseite zeichnet sich gerade durch diese Internationalität aus. Aus allen Kontinenten gelangen deshalb regelmässig Anfragen an uns. Mal ein afrikanischer bio-dynamischer Kleinbauer, der Kontakt zu einem englischsprachigen Kollegen sucht, dann ein Student aus Kalifornien, der mit einer Anfrage zu Steiner seine Abschlussarbeit komplettieren möchte“, so Aeberhard weiter. anthromedia.net wird in der Welt als eines der wichtigsten Portale für Anthroposophie und ihrer Arbeitsfelder wahrgenommen.
Aktualisierung der Dienstleistungen
Die Navigation der Homepage ist neu übersichtlicher angelegt, so dass die verfügbaren Inhalte leichter zugänglich sind. Als täglich aktuelle Nachrichtenquelle informiert anthromedia.net Medienschaffende und Interessierte mit News aus der anthroposophischen Arbeit überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum.
anthromedia.net vernetzt interessierte User mit den Homepages verschiedenster Organisationen und Datenbanken.
Ein Kalendarium, auf dem Veranstaltungen nach Ort und Zeit abgerufen werden können, gibt Auskunft über Anlässe in der Schweiz und Deutschland. Und schliesslich wird ein regelmässig erscheinender Newsletter ab Januar 2013 gezielt an Interessierte der anthroposophischen Arbeitsfelder versandt. Anmeldungen zur Bestellung können schon jetzt auf der neuen Webseite erfolgen.
Noch unvollständig
„Wir haben noch immer viel zu tun. Es gibt noch einige Baustellen auf der Seite. Die Übersetzer können zum Teil erst jetzt, wo die Überarbeitungen der deutschsprachigen Dossiers fertiggestellt sind, mit ihrer Arbeit beginnen. Auch die Arbeit mit dem Kalender und dem Import der Terminkalender grösserer Institutionen läuft erst jetzt an“, äussert sich Aeberhard. Manche Details in den Dossiers werden laufend weiter ergänzt.
Das tragende Netzwerk erweitern„Um den Bestand der Webseite längerfristig zu sichern, ist es wichtig, dass wir immer mehr Institutionen dafür gewinnen können, die Medienarbeit des internationalen Medienportals anthromedia.net nicht nur - wie in der Vergangenheit - regelmässig zu nutzen, sondern sie auch durch Sponsoring oder Mitgliedschaften finanziell mitzutragen“, betont abschliessend Aeberhard. Die Mitgliederbasis soll bis zum Frühjahr 2013 verdoppelt werden.
Kontaktstelle:
Nadine Aeberhard, Mühlenstr. 35, CH- 3076 Worb
presse@anthromedia.net
________________________
Geschäftsstelle des Vereins anthromedia
Oberer Zielweg 60, CH-4143 Dornach, 061 706 84 40

Zurück