News

News

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Mellifera e. V.

Mischen Sie sich ein - Demo am 26.4. in Konstanz

Von: Mellifera e. V.
Die moderne Landwirtschaft ist geprägt von zahlreichen Fehlentwicklungen, sei es im Bereich Pflanzenschutzmittel oder Gentechnik. Doch jetzt haben wir die Gelegenheit, uns einzumischen, denn die Gemeinsame EU-Agrarpolitik (GAP) wird neu geordnet. Damit werden die Weichen der landwirtschaftlichen Entwicklung für die nächsten fünf Jahre gestellt. Machen auch Sie mit, damit die bäuerliche Landwirtschaft nicht auf dem Abstellgleis landet! Eine Demonstration „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ anlässlich der Agrarministerkonferenz in Konstanz am 26.4. bietet Gelegenheit, klar Position zu beziehen. Über zwei Fehlentwicklungen, den Einsatz von Neonicotinoiden und ihre Auswirkungen auf Blütenbestäuber, sowie über die Gentechnik auf dem Acker bzw. im Honig informieren wir Sie ebenfalls in diesem Newsletter. 

Neue Studien zur Gefahr durch Neonicotinoide 

Zwei neue Studien legen nahe, dass Neonicotinoide nicht nur einzelne Bienen- und Hummelvölker gefährden, sondern zum Aussterben ganzer Arten führen können. Die Nervengifte werden in der intensiven Agrarproduktion in zahlreichen Ländern als Pflanzenschutzmittel verwendet und stehen schon seit längerem im Verdacht, Bienen und Wildbienen wie Hummeln zu gefährden. U. a. wird auch der Orientierungssinn der Bienen gestört.  >> Nähere Informationen und Links zu den Studien 

***

Gentechnik im Honig  – wie geht es jetzt weiter? 

In unserem letzten Newsletter hatten wir Sie in aller Kürze darüber informiert, dass es der Bayerische Verwaltungsgerichtshof abgelehnt hat, Imkern Schutzansprüche vor dem Eintrag verbotener Gentechnik in Ihren Honig zu gewähren. Durch ein technisches Problem war leider die angekündigte pdf mit der ausführlichen Pressemeldung nicht mit dabei:

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lässt Imker im Stich

Wie angekündigt, geht der Rechtsstreit nun vors Bundesverwaltungsgericht nach Leipzig, von dem wir uns ein anderes Urteil im Sinne von Verbrauchern, Imkern und einer bäuerlichen Landwirtschaft erhoffen. Nach der Urteilsbegründung aus Bayern werden wir Revision einlegen; mit einem endgültigen Urteil der Richter des Bundesverwaltungsgerichts ist dann frühstens Mitte nächsten Jahres zu rechnen.

***

Jetzt einmischen: Demo „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“

Am 26. April tagen die deutschen Agrarminister in Konstanz, um die ab 2014 geltende Agrarpolitik der EU zu gestalten. Sie als kritischer Verbraucher, Imker oder Landwirt können sich einmischen und deutlich machen, dass Sie die industrielle Landwirtschaft mit ihrem exzessivem Einsatz gefährlicher Pflanzenschutzmittel und Gentechnik auf dem Acker ablehnen! Unter dem Motto „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ setzt sich um 10 Uhr in Konstanz ein Traktorkonvoi in Bewegung und kommt gegen 12 Uhr am „Inselhotel“ an, wo die Tagung stattfindet. Ab 13 Uhr ist ein Marktgespräch der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ geplant, eine offene Diskussionsveranstaltung, zu der alle Verbraucherinnen und Verbraucher eingeladen sind.  Das Motto ist „Bauer hält Hof – jetzt Agrarpolitik neu gestalten“. Redner bei dem Gespräch sind u. a. Rupert Ebner von Slow Food Deutschland, Andre Baumann vom NABU, Christine Weisenberg von der Jungen AbL, Anette Clauß von Bioland, Christoph Simpfendörfer von Demeter sowie Thomas Radetzki von Mellifera e. V. Auf dem Marktplatz wird es Infostände und eine „Protestsuppe“ geben. Weitere Infos unter www.meine-landwirtschaft.de. __________________________

Kontakt:

Mellifera e. V. Fischermühle 7 72348 Rosenfeld Telefon Zentrale 07428/9452490 mail@mellifera.de www.mellifera.de www.bienen-gentechnik.de www.BeeGood.de www.bluehende-landschaft.de www.bienen-schule.de www.bienenkiste.de

Zurück