News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz

Aus der anthroposophischen Arbeit in der Schweiz

Öffentlich wirken

 

Mit dem Thema „Der Abgrund des Nationalismus und die Zukunft der Menschengemeinschaft“, das die September-Ausgabe von „Anthroposophie – Schweizer Mitteilungen“ eröffnet, befasst sich die Herbsttagung der Schweizer Landesgesellschaft am Samstag, 28. Oktober 2017, im Zelt des Circus Station am Dreispitz Basel. Die Delegierten-Konferenz wird am Sonntag, 29. Oktober 2017 auch dort stattfinden.

Angie Liebert hat uns, angeregt durch ein Seminar zum Thema „Licht“ einen Artikel geschickt, in dem sie den Weg vom Sonnen- zum Kunstlicht zeigt, der Begrifflichkeit und Forschung im  Bereich Lichteinwirkung und Bildekräfteforschung nachgeht, sowie Experimente beschreibt.

Zudem finden Sie neben vielem anderen Hinweise auf die Kampagne der Gartenbauschule Hünibach, die in ihrer Existenz bedroht ist, auf die Zusammenkunft der Anthroposophischen Arbeitsfelder im Raum Zürich am 21. Oktober, auf ein Generationen-Haus im Oberwallis und die 75-Jahr-Feier des Carl-Spitteler-Zweiges am 22. September – sowie das Atmosphärische von Marcus Schneider, das dem Persönlichen nachgeht…

***

"L’abime du nationalisme et l’avenir de la communauté humaine". Le congrès d’automne de la Société anthroposophique suisse aura lieu le 28 octobre 2017 au Station Circus de Bâle. Nous vous donnons un aperçu du thème et des informations utiles pour votre inscription.

Pour les 10 ans de la Branche thématique de la société "Autour du mourir", Frédérique List  propose une rétrospective du travail entrepris et  nous fait part  de ses projets pour la Suisse romande. Un appel est lancé !

"Serait-il possible de créer dans notre région un cercle d’initiative basé sur les fondements de la Science spirituelle pour réfléchir à ces enjeux en bénéficiant de l’expérience et des compétences de chaque personne qui voudrait bien s’y engager?"

Notez aussi la Rencontre romande à la Branche, à Mollie-Margot le samedi 14 octobre et le Colloque des 18 et 19 novembre 2017 au centre international de Séjour de Paris: Un monde en révolution.

Kontakt:

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz
Thiersteinerallee 66
CH–4053 Basel

Deutschschweizer Redaktion:
Konstanze Brefin Alt
Fon +41(0)61 331 12 48
Fax +41(0)61 333 85 46
info[ät]textmanufaktur.ch

Zurück