News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Mitteilungen | Dezember 2017

Mitteilungen aus der anthroposophischen Arbeit in Deutschland

Helmy Abouleish war für den Kongress «Soziale Zukunft» eingeladen. Am Tag der Eröffnung starb jedoch sein Vater, Ibrahim Abouleish, der Gründer der SEKEM-Initiative. In dieser Ausgabe der Mitteilungen teilt Helmy Abouleish seine Gedanken zu den Themen «soziale Zukunft» und «Frieden stiften», dem Titel des Forums, in dem er hätte sprechen sollen.

Aus dem Inhalt:

 

Kultur – Recht – Wirtschaft

Bericht vom Begegnungstag des Arbeitszentrums Stuttgart in Achberg

 

Lange Nacht der Anthroposophie

Bericht aus Hamburg

 

Frauenrat

Bericht aus dem Frauenrat der Anthroposophischen Gesellschaft

 

Allianz geht weiter

Die Allianz anthroposophischer Verbände geht weiter

 

Zukunftsprozess

Auf dem Weg zur Mitgliederversammlung, 15. bis 17. Juni 2018 in Stuttgart

Kontakt:

Der Bezug ist sowohl durch ein Abonnement der Wochenschrift Das Goetheanum als auch durch Einzelbestellung beim Verlag möglich:

 

mercurial-Publikationsgesellschaft
Alt-Niederursel 45
60439 Frankfurt/Main
Tel  069 / 582 354
Email

Zurück